Mittwoch, 9. August 2017

es scheint wohl mehrere zu geben...

solcher Nadelöhrs...

ich hab zwar noch nie ein Kind auf die Welt gebracht...aber genug seelische Geburten durch gemacht...da kommen Gefühle in Wellen, durchaus schmerzhaft...wehenartig...da muss kräftig geschnauft und geheult werden vor Schmerzen...man fragt sich warum man sich sowas antut...warum das nicht leichter geht...man will nie mehr sowas mitmachen...man flucht und schreit...wandert ruhelos umher....um dann wenn es überstanden ist lächelnd erleichtert das "Baby" anschaut.

Will ich mich davor drücken...bin ich niedergedrückt und depressiv.
Manchmal dauert so eine Geburt (es geht ja hauptsächlich um Gefühle anschauen, da lassen, durchleben) nur wenige Minuten!

Wenn ich schrieb, dass ich diese ewige Psychologisierung nicht mehr will...stimmt das einerseits, klar, manchmal will ich einfach nur normal leben.
Andererseits will ich das suchen nach DER ultimativen Therapie mehr loslassen.
Eigentlich weiß ich ja was ich brauche und tun muss.

Kommentare:

  1. Liebe Frau Heller

    Wenn ich dir Mut machen darf, ich glaube, unsere Erde selbst liegt in den Wehen .. und die Sensiblen schwingen mit.. erlebe es gerade sehr ähnlich wie du. Und der Vollmond hat seine eigene Power. Es geht in Wellen voran.

    Lieber Gruss
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anne,
    danke..die Welle darf jetzt aber langsam wieder auswellen ;)))
    mir reichts...

    AntwortenLöschen