Freitag, 28. Juli 2017

Wochenrückblick

-- eine gute Woche, ich war fit und wach und gut gelaunt!--

- das lag eindeutig am besseren Blutdruck. Heute war Besprechung der 24-Std.-Messung. Solche Werte sieht er nur noch selten, meint der Doc...meist kommen ja die mit Bluthochdruck daher...ja dachte ich mir so...die mit niedrigem Blutdruck hocken nämlich "gerne" beim Psychologen/Therapeuten und lassen sich wegen Depressionen behandeln. Ich mag da jetzt nicht all meine Symptome und Schwierigkeiten dem niedrigen Blutdruck ankreiden...aber er spielt schon sehr mit rein. Bin ich aufgrund von niedrigem Blutdruck eh schon matt, kommen Selbstzweifel, Über/Unterforderung dazu, ein Trigger...wirds schnell ganz schwarz...

Diese Woche und auch bei der Messung war er im Durchschnitt so um die 110 zu 63. Nachts auch völlig normale Werte (und so fühlte ich mich auch: normal! Lebensfähig!)
Ich habe mich ja sehr lange nicht gespürt, weder seelisch noch körperlich, habe mich selbst lange vernachlässigt. Und mit dieser Messung kam ein neues Puzzlestück dazu: ah so fühle ich mich wenn der Blutdruck normal ist und so wenn er niedrig ist und so wenn der Puls zu hoch ist.
Sehr hilfreich! Weil eben NICHT alles psychisch ist.
Und gelohnt hat sich das ganze sowieso, weil ich noch ne Packung Korodin-tropfen gratis mitbekam, die wollt ich mir eh noch kaufen ;)
Außerdem gelernt: was der Pulsdruck ist und das auch der wichtig ist

- gelacht: hierbei: https://pippinbarr.github.io/itisasifyouweredoingwork/
Dir ist langweilig? Du willst Arbeit/Büro spielen, dann tu das ;)

- gesehen: einen ganz liebenswerten Film über eine kleine Familie deren Frau an einer Angststörung und Depression erkrankt. Mit einer gewissen komischen Tragik gelang es allen Beteiligten Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Erkrankten, aber auch die der Angehörigen zu zeigen, ohne ins allzu Schwere nieder drückende zu geraten . Atmosphärisch und sanft gleitet man mit durch den Film.
Die Regisseurin machte auch den Film *Hotel very welcome* (welcher mit zu meinen Lieblingsfilmen zählt)  der genauso einen feinen Humor und Komik zeigt. Mehr davon!
wer ihn auch seheh will. In der Mediathek:
https://www.zdf.de/filme/das-kleine-fernsehspiel/hedi-schneider-steckt-fest-100.html

-Schreck: Mein Pc machte ein neues Geräusch und dazu wurde er unfassbar langsam. Also wurde er erstmal auseinander geschraubt und von vielem Staub befreit. Das Geräusch war weg. Die Langsamkeit blieb. Dazu kamen Abstürze vom Betriebssystem. Oh nein. Nachdem aber nachgefragt wurde, ob man einen Bericht senden möchte, hab ich das mindestens 3x getan und am 2. Tag lief alles wieder flott und geschmiert. Puuuh.

- geschafft: die ersten 150 Kilometer mit dem neuen Rad sind drauf. Ich bin weiterhin sehr zufrieden damit. Nur ein Gang hängt immer, das werd ich beim nächsten Check-up mal ansprechen.

- gegessen: wieder mehr das was ich wirklich will. Ich hatte keine Muse und anscheinend zuwenig Interesse mir gutes zu tun, dass ich nicht wirklich schaute was ich essen will, sondern hab widerwillig halt irgendwas gegessen. Ergebnis: Es kam Ekel vor dem Essen. Kein Wunder. Also mich gefragt WAS will ich essen. Dieses mich selbst ignorieren ist ein altes Muster. Einfach machen und nicht schauen was man wirklich will und fühlt.
Hab jetzt wieder mehr Lust und Spaß am Essen.

- halluziniert: oder sowas in der Art...jedenfalls hat es mich sehr erschreckt. Ich schlief Mittags ein wenig und beim aufwachen, noch halb im Schlaf, öffnete ich die Augen und sah eine seltsame braune doch recht große Spinne in den Spalt zwischen Fensterbrett und Mauer krabbeln. OH NEIN! Spinne an und für sich ist ja schon stressig für mich, neben dem Bett aber echt der Horror.
Kurz stocksteif mit Herzrasen liegen geblieben und dann den Spalt inspiziert und überlegt wie ich das Vieh da jetzt raus und weg und tot und überhaupt kriege.
Nur...
da war kein Spalt.
Ähm...ja....ok....*kopfkratz*
....auch recht....

- gebastelt:
nachdem ich nun mehr Ohrstecker (sieht einfach mit kurzen Haaren sehr chic aus) habe und die immer wild im Kästchen umherflogen, einfach eine Schatulle selbst gebastelt:

Man nehme Verpackungsmaterial (nein das ist kein Klopapier):
 eine leere Schachtel (ich habe die schon sehr lange und immer wenn ich dachte ich schmeiß die jetzt mal weg, hielt mich was ab und tief in meinem Unterbewußtsein wußte ich: Die brauch ich nochmal.....):

- einen schönen Stoff. ich hatte noch schwarzen Satin

 dann rollt man erst das Verpackungsmaterial zusammen, dann den Stoff drumherum, klebt das leicht am Boden der Schachtel fest und steckt in die Zwischenspalten Ringe, Ohrstecke....:

- noch von der Fotoausstellung (Keetman) in München, las ich (klick aufs Bild dann wirds größer):


 und dachte: 3 Tage frei, in denen er in seinem Berufsleben tun konnte was er wollte...nur DREI???
Schrecklich... Ich merk ich brauch einfach die lange Leine...die sehr lange Leine...

- heute hätte ich eigentlich arbeiten sollen und hab mich auch drauf gefreut, wurde aber abgesagt bzw. auf nächste Woche verschoben...schade.

-Aussicht: Der Sommer soll zurück kommen und ich hab richtig Lust das Wetter auch draußen aktiv zu genießen. Ich bin gespannt :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen