Freitag, 9. Juni 2017

Wochenschau


- weiterhin anstrengend. Hinzu kam jetzt inneres beben/zittern. Ein Zeichen, dass ich immer noch am Abgrund entlang schlittere. Völlig ko. So ko, dass mein Körper die Temperatur nicht regeln kann und Energie für Wärme fehlt, so lag ich nun öfters wie zu fiesesten Winterzeiten eingepackt im Bett...und das eine ganze Nacht mit langer Hose, T-shirt, Langarmshirt und Socken, normalerweise wird mir das dann irgendwann zu warm. Nicht so jetzt, 10 Stunden durchgeschlafen.
Auch mein Kreislauf kann mein Körper nicht mehr regulieren, er sackt einfach immer weg.
Da fiel mir ein das in einem Buch über Hochsensible steht, dass diese meist einen Kleinkindkörper haben, der so empfindlich reagiert. Gut, dann hab ich im Moment den Körper eines zu früh geborenen!

So wenig Reize als möglich. Nur blöd das sich Haushalt und Co nicht von selbst machen...möchte sogern mal wieder einen Ausflug mit mir alleine machen aber in dem Zustand unmöglich. Bleibt nur ruhen und hoffen, dass es bald besser geht.
Aber ich kann trotz allem damit besser umgehen. Gönne mir auch Vermeidungsstrattegien, weil ich weiß: mache ich die nicht, zerreibe ich mir die Nerven noch mehr, habe öfters Panikattacken, ich bin noch ausgelaugter...Teufelskreis bleibt bestehen. Vermeide ich phasenweise (z.B. Menschenmengen, ungünstige Plätze ect.) werde ich schneller wieder stabiler und fitter und gehe ganz von selbst in (teilweise) schwierige Situationen.
Schade, dass das in der Therapiszene noch nicht so gut ankommt.
Ist mir aber teils auch wurscht, weil mich drangsaliert da grad keiner.

- apropo vibrieren:
http://www.geistundgegenwart.de/2017/05/ein-kurzes-vibrieren-vom-gluck-entfernt.html?utm_source=Geist+und+Gegenwart+Newsletter&utm_campaign=0d896a2a52-Innere-Welt-Plastizit%C3%A4t-Ethik-des-Bewahrens&utm_medium=email&utm_term=0_2ef7fb173a-0d896a2a52-19847189 

- gesehen: nach einem Regenschauer nahe eines Weihers hunderte Minifrösche auf Wanderung. Kleine (so 1cm) hüpfende Punkte. Faszinierend!

- getan: das erste Mal ein Wahlprogramm gelesen. Denn für mich ist klar: Dieses Jahr möchte ich wählen gehen. Das erste Mal. Davor konnte ich mit Politik wenig anfangen. Habe jetzt auch noch so meine Probleme, aber wesentlich mehr Interesse. Und angesichts der Weltlage....

- geübt: es fällt mir schwer, nur zu liegen und den Kopf frei zu bekommen. Einfach schöne Lieder hören, mitsummen...Entspannen lernen ist für mich Arbeit.
Auch wenn es grad körperlich nicht so gut geht...psychisch geht es mir weiterhin recht gut und das "es darf mir gutgehen" ist immer wieder ein Brocken an dem ich zu kauen habe...

- gedacht:
1.PTBS ist ein nicht enden wollender burn-out.
Ich hab schon mehrere Nervenzusammenbrüche hinter mir, dieses gruselige Gefühl will ich nie mehr erleben.

2. das Alter ist mein Alter. Je älter ich werde desto wohler fühl ich mich. Werde lockerer. Lässiger. Jaaa mögen einige sagen...wart mal ab bis du die 40 überschritten hast....
hm ich glaube dann wirds NOCH besser. Dazu mag meine depressive Grundeinstellung mit beteiligt sein: Ich komm dem Ende näher. Das Wissen: diese Show hier ist zum Glück irgendwann vorbei, erleichtert mich und ich stehe dazu, dass ich nichts gegen den Tod habe (höchstens gegen das Siechtum). Ich muss das nicht jedem auf die Nase binden oder damit hausieren gehen, mir selbst das eingestehen erleichtert mich einfach.

- gefühlt: D. fehlt mir schon...mir fiel noch was ein: man sucht sich ja gern das Gegenteil von sich selbst um ein Gleichgewicht herzustellen. Und eigentlich haben wir extrem viel gemeinsam, und dachten/fühlten sehr oft ähnlich bis gleich, aber er war eher der lustige Halodri (wobei man schon auch sehr ernste Themen gut bequatschen konnte) und ich die, die vieles viel zu ernst nahm und sich jede Verantwortung an den Hals band.

- gemacht: weiterhin viel innere Anteile/Kind-Arbeit. Tut wie immer sehr gut.

-ausgeräumt: mit dem Vermieter, meine alte Küche. Is das Thema auch endlich ganz vom Tisch! PÜÜÜÜH. Hab ich nun wieder Platz um mein neues (naja ein altes vom Wertstoffhof, aber fürn Keller reichts) Regal aufzubauen, für etwas mehr Vorrat und Ordnung.

-festgestellt: Mein Pc ist eine Katze. Der frisst Mäuse. Schon die 2.Maus innerhalb 2-3 Jahre hinüber. Die eine war eine nigelnagelneue Funk-maus, ers tgabs noch schwarzes Kreuz als Mausanzeige, dann wars futsch. Also alte mit Kabel und Kugel ausm Keller geholt. Ähnliches wieder: nicht erkannt, sehr lahm, teilweise wieder schwarzes Kreuz. Also rechtzeitig eine neue bestellt.

- geschimpft (mit mir selbst): eigentlich hätte ich heute früh arbeiten müssen. Aber in solch desaströsen Zuständen nicht wirklich möglich. Also mit mega schlechtem Gewissen abgesagt. Etwas später ging es mir ETWAS besser. Sofort dachte ich: och gehste doch noch arbeiten.
Ich dumme Kuh. Echt. Immer erst die anderen....also mit mir selbst gesprochen: jetzt hör mal zu, abgesagt ist abgesagt, das ist kein Weltuntergang, ihr habt einen neuen Termin für Montag ausgemacht. Alles ist gut. Solltest du also heute noch was machen wollen, dann mach was in DEINEM Haushalt. KAPIERT? So meine Liebe, aber erstmal brauchst was ordentliches zum Essen.
Ja...ist ok....

Aussicht:
Wie schon bekannt: Ruhe!

Kommentare:

  1. Liebe Regenfrau,wünsche dir von Herzen gute Besserung und dass du die gewünschte Ruhe findest.. Deine Wochenrückblicke sind immer spannend zu lesen, so viele Bewusstseinsprozesse.. Kann immer wieder etwas von dir lernen. Lieber Gruss, Anne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anne,
    danke, heute ging es phasenweise schon etwas besser ;)
    Schönes Wochenende Dir!

    AntwortenLöschen