Freitag, 23. Juni 2017

Wochenrückblick

Ganz klar: heiß!
Aber das ist ja nix neues :-)

Kein Wunder warum es die ganze Optik verzogen hat.....wahrscheinlich auch die Hitze.....

- gefunden:
Kontraindiziert bei sozialen Ängsten seien unter Umständen
Entspannungsverfahren, meinte Nestoriuc. Es bringt beispielsweise nichts, vor einer Angst machenden Präsentation im Job möglichst tief zu entspannen. Die Aufregung, das Lampen-
fieber zu durchleben, dann zu merken, dass die Situation nicht gefährlich ist und sich dann entspannen zu können, ist der bessere
Weg.
Hier gefunden:
 http://www.ipk-badenbaden-rastatt.de/download/2013/02_08.03.13/P_Nebenwirkungen.pdf

 Das finde ich einen tollen Ansatz. Und so handhabte ich ja das eben beim Friseur auch: man DARF auch aufgeregt sein!

- gekauft: im neu eröffneten und wie schon geahnt sündhaft teuren Biomarkt: den Kokosblütenzucker. Hat eine interessante schmackhafte Note, paßt zum Kaffe. Werde den aber mit Xylith ein wenig abmildern/vermischen/strecken.  Macht sich sicherlich auch gut im Vanillepudding. Werde ich demnächst testen. Gemacht mit Mandelmilch. Müßte eigentlich saulecker sein. Abwarten.
 und auch gekauft: Schokocreme mit Kokos. Natürlich auch Bio. Natürlich auch sündhaft teuer. Dafür zum reinlegen lecker!!
 Abwechslung auf dem Frühstückstisch darf auch mal sein.

- gemacht: einen Tag im Freibad. Ich bin ja eher der mitm Radl zum See-Schwimmer. Aber auch hier: Abwechslung ist das Salz des Lebens. Hat alles Vor-und Nachteile. Und ich blieb eigentlich auch nur den halben Tag. Als die Schulkinder antanzten nachte ich mich vom Acker. Dafür mal wieder ausgiebig geschwommen. Und bewußt vom Problemdenken und Überfokussierung Abstand genommen, sondern gedacht: leichte sommerliche Stunden im Freibad. Wie früher. Sonne genießen, Schwimmen. Entspannen.

Und ein Tag (naja auch ein halber) an einem (für mich fast neuen) See mit Bekannte R. Die gute Frau ist etwas anstrengend. Für stark Introvertierte fast ein wenig too much. Zuviel Geplapper und davon das meiste eher...naja...Oberflächliches...Geschimpfe...so Larifari-Zeug. Bin jetzt auch etwas fertig. Früher hätte ich gesagt: Nie wieder! Und überhaupt ich bleib allein in meiner kargen Hütte...undso...Hallo Überabgrenzung. Heute seh ich das anders. Ich sehe auch das schöne an dem heutigen Tag. Auch dass ich zwischendurch mich wieder etwas sammeln konnte (alleine schwimmen und so) und alles in allem es doch kurzweilig war. Ich brauch die Frau ja nicht jeden Tag um mich (NEVER!)

- endlich erledigt: Mein neues Fahrrad mit versichert und ENDLICH einen Termin bei der Hautärztin ausgemacht. Das "um mich kümmern" fällt mir oft dermaßen schwer, dass ich schiebe und schiebe und schiebe.

- gestaunt (sehr): ich bekomme "Extrawurst" von der Tafel. Das darf man eigentlich gar nicht laut sagen. Aber ich wurde dort angesprochen. Wegen Allergie. Ne sag ich, keine Allergie, Unverträglichkeit: Gluten. Fazit: ich kann dem guten Mann einen Einkaufszettel was ich esse, vertrage und wo es das gibt (das glutenfreie Zeug) in seinen Briefkasten werfen und er kauft es!
Ist das die Möglichkeit! Konnte vor lauter staunen und Dankbarkeit gar nicht richtig reden!

- getestet: welche Stadt ist die richtige für dich? Hier: https://matchmycity.org/
heraus kam bei mir: SCHWERIN! Wär ich ja im Leben nicht drauf gekommen. Mal ein wenig quer gelesen und geschaut: Viel Wasser und Wälder klingt schonmal genial! Wenn es keine große Plattenbausiedlung ist, hab ich mit Hochhaus auch kein Problem, im Gegenteil ich würde liebend gern im obersten Stockwerk wohnen! Nahe der Ostsee isses auch....träumen ist schön...träumen darf man...
Jetzt wohne ich ja nahe München. Das lag im Ranking auf Platz 29 von 31! Sapperlott. SOOO unpassend?
Was kam bei Euch raus?

- gekocht: Blumenkohl-Kartoffel-Schinken-Auflauf. JA bei der Hitze 45 Minuten Backofen laufen hat was...aber mir was SO danach...festgestellt: am nächsten Tag schmeckt das ganze auch kalt gut.

- gedacht: früher sammelte ich äußerlich Besitz und trat mit Füßen oft die inneren Werte. Heute mache ich es öfters andersrum.

- eingefallen: Blöder Anmachspruch: "Du bist so süß, Du müsstest bei der Hitze doch karamellisieren :-*"

- geärgert/angestrengt: Stimmungsmäßig geht es mir ja schon recht lange (mit Ausnahmen) recht gut. Bei weitem besser, als es schonmal war. Ein Großteil meint nun (und ich selbst ja blöderweise manchmal auch) dass nun alles gut ist. Es wird natürlich nach Arbeit gefragt: wenn es dir jetzt so gut geht...kannst ja wieder starten! Wie schauts mit Arbeit aus? usw. ich merke aber, dass gute Stimmung das eine ist ...fehlende Belastbarkeit das andere....und ich habe keinen Nerv mehr das jemand zu erklären, der davon keine Ahnung hat. Der sich das nicht vorstellen kann. Der mit der Problematik nie zu tun hatte. I have dazu die Kraft nicht (mehr).

- angeschaut: Magic City. Die Kunstaustellung der Straßenkunst.
War wirklich abgefahrenes Zeug dabei. Zum Beispiel: 4 ganz normale Poster...sah man diese jedoch durch den Guide (eine Art Smartphone, mit Infos über die Künstler ect. auch mit Kamera ..sah man durch diese und hielt die Kamera auf das Bild sah man im Bildschirm einen Film (Kulisse das Poster)...Autos fuhren da durch, Menschen gingen spazieren...usw...abgefahren....
auch ähnliches war dabei wie: Magische Bilder die erst duch den Blick einer Kamera wirkten:


 Diese Winkekatze war plastisch aufgebaut (auch die Requisiten herum) aber alles eher in gelb und es wirkte eher chaotisch...erst durch den Blick der Kamera wurde es plastischer und glänzender...

Und wir hatten die Ausstellungsräume so gut wie für uns allein. Perfect. Ein kleines Kino war auch dabei und da lief auch immer durchgehen etwas über Straßenkunst, Interviews usw...

Sonst so? Derzeit ist ewasy going angesagt :weniger denken, mehr machen. Das taugt mir. Einfach leben und nicht alles zergrübeln und überpsychologisieren.

Aussicht: erstmal abkühlen (hoffentlich). Und soziale Akkus aufladen.

Kommentare:

  1. Schwerin! Witzig. Meine aktuelle Stadt ist überhaupt nicht dabei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag: Müchen taucht auch bei mir auf Platz 29 auf.

      Löschen
  2. wenn ich einen Neustart brauche und genug Kohle für die erste (oder auch weitere)Zeit habe, dann sieht mich wohl Schwerin ;))

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke auch, dass Schwerin für mich nicht so verkehrt wäre, allein wegen der vielen Natur, aber für Nord- und Ostsee kann ich mich nicht so begeistern, während in Frankreich oder England am Meer ... seufz. Wenn da nur nicht die Sprache wäre (vor allem Französisch) und dass meine Freunde dann so weit weg wären.

    AntwortenLöschen