Freitag, 16. Juni 2017

Wochenrückblick Teil2

-gesehen:
1.mal wieder einen tollen intensiven Regenbogen...schöööön
2. Frauen wehren sich:
http://www.ardmediathek.de/tv/Weltspiegel/Weltspiegel-Reportage-Frauenaufstand-im/Das-Erste/Video-Podcast?bcastId=329478&documentId=43459008

- gedacht: den Spruch: es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit fand ich schon immer doof. Für mich paßt die Abwandlung besser: für fürsorgliche (und allles weitere was man gebraucht hätte) Eltern ist es nie zu spät! 
Sei Dir selbst Mama und Papa so wie du es brauchst.

- geatmet: das mit der Atmung beschäftigt mich (zum Glück) weiterhin. Wahrscheinlich hilft die Zigarette auch zum Teil gegen das hyperventilieren: man atmet länger und langsamer aus.

- gelacht: Beim radln hupte mich ein junger LKW-Fahrer an und grüßte per Hand. Normalerweise find ich solche Anmachen auch doof, aber da hatte ich irgendiwe das Gefühl, dass es einfach nur lustig/nett und nicht schmierig gemeint war. Vielleicht saß der junge Kerl schon Stunden in seinem LKW, Langeweile pur...da war so eine hübsche Abwechslung ganz recht :)

- getan:
Haare ab. Waren locker 30cm. Nun also wieder Kurzhaarfrisur. Hatte ich früher schon öfters, dann immer wieder lange, sehr lange Haare. Sehr viel und sehr dick. Einfach nur ne Matte. Klar sah das gut aus...aber so wirklich warm wurde ich mit denen nie. Hatte immer das Gefühl als sei das ein Fremdkörper.
Aufwendige Frisuren? Nö. Freude am kämmen während einem der Arm abbrach? Nö. Offene Frisur? Nö, immer hochgesteckt, zusammen gebunden...
Seit Januar überlegte ich nun...ich würd so gern...es steht mir...es ist praktischer...zumal ich wieder mehr Sport machen kann, mal schnell duschen, schwimmen, Haare sind ja gleich trocken...dann aber: Für mich ist Friseurbesuch STRESS pur. So richtig extrem bis kurz vor Panik. Und bei Kurzhaar musste halt öfter, wenn es weiter nach was aussehen soll.
Konnte mich aber vorher ganz gut lockern, ja Beruhigungstabletten sind auch erlaubt und ab gings...
Es war toll! Der (klassisch) schwule Friseurmeister, wußte was er tat. Da fiel auch meine Anspannung ab. Zumal wir durch seine heitere Art und meinen Radikalschnitt eh den halben Salon unterhielten. War mir nur recht. Alles was ablenkt. Preis auch gut.
Jetzt bin ich mal gespannt wie das Umfeld so reagiert :-)))
Aber ich steh zu mir...kurz, frech, praktisch.
Bild vorher-nachher kommt noch, muss noch etwas nachtunen...

- gegessen: Hatte vorgestern weil gar so ko, nochmal eine halbe Elontril genommen. Wirkt schon angenehm, das blöde: ich kann halt dann 3 Tage nur mit Beruhigungstabletten schlafen (oder gar nicht).

- gefreut: günstige tolle schöne Frühstücksteller von privat gekauft. Auch leicht geschwungen, so das die sogar etwas zu den großen Tellern passen.
Küche wird langsam komplett.

Aussicht:
- Hoffentlich viel radeln und schwimmen, hab ich Bock drauf.
- Alles was mit langen Haaren zu tun hat (Klammern, Gummis ect. weggräumen und Boden putzen, damit die langen Haare endlich weg sind)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen