Donnerstag, 13. April 2017

Alarmsystem außer Rand und Band

Dass ich schnell nervös werde und in Streß gerate war wohl schon immer so...
Doch seit 2009 an dem Komplettzusammenbruch ist das Ganze ziemlich ausgeartet.
Gut, einiges legte sich zum Glück wieder, anderes blieb.

Zum Beispiel sehr schlecht einschlafen können. Das geht am besten: zuhause, mit Silikonohrstöpsel, alleine und mit einem "Anstups"-Medikament, also kein richtiges Schlafmittel.
Mit jemanden in einer Wohnung zu schlafen - in getrennte Zimmer ist Streß. Mit jemanden in einem Raum schlafen - schon fast nicht möglich.
Mit jemanden in einem Bett schlafen - überhaupt nicht möglich.

Jetzt ist das halt in einer Beziehung so, das man ja gern mal beim anderen übernachten will. Tja.
Gestern war es mal wieder soweit (ich glaub eh erst insgesamt mit unterschiedlichen Menschen der 4. oder 5.Versuch, seit
ich  dammit Probleme habe, zusammen in einer Wohnung/Zimmer/Bett zu schlafen).
Da liege ich...mein Herz rast...ich muss nicht erwähnen, dass in einem Bett einschlafen und sich dabei berühren natürlich auch nicht geht...nicht sonderlich berauschend...ok ich zwinge mich nicht zum schlafen, sondern einfach zum ausruhen, entspanne den Körper (soweit es geht), atme ruhig (sofern möglich), einfach ruhen...ich werde müde...ich werde schwerer...ich fange zu dösen an...der andere macht ein kleines Geräusch oder eine Bewegung und ZACK ich wieder hellwach.
Das mach mal fünfmal, dann wars das mit der Nachtruhe, weil der Puls oben bleibt.
Also zieht einer von uns beiden in das andere Zimmer. Und schläft da.

Bei mir kam noch erschwerend hinzu, dass ich am Dienstag früh eine VIERTEL des Medis nahm und bis jetzt Donnerstag mittag einfach hellwach bin, mit hartem Herzschlag und erhöhtem Puls. 2 Tage und 2 Nächte quasi durchgemacht...dazu eine schmerzende Innenbackenseite, weil wohl vor Anspannung da drauf gebissen....länger....
Zum davon laufen. Ich lass das jetzt komplett mit dem Medi.
Ich bin total geschlaucht, glaub das war jetzt in einem Monat gute 10 extrem beschissene Nächte.
Von daher, jetzt bin ich noch fit, also Wohnung aufräumen, noch bissl werkeln, Essen vorbereiten und dann hoffe ich, dass ich Ostern endlich mal den Schlaf nachholen kann. Hab eh nichts besseres vor und Wetter soll auch nicht der Hit werden...

Grüße ausm Eimer.
In dem ich bin.

Kommentare:

  1. Witzig ist das nicht, auch wenn ich erstmal über die "Grüße aus dem Eimer" lachen musste.
    Bei mir liegt hinter dem Herzrasen ganz oft Trauer, was ich dann auch reichlich tu. Weinen gab es früher nicht, da suchte sich mein Körper eben etwas anderes die Emotionen zu "Leben". Was liegt bei Dir hinter dem Herzrasen? Wenn Du es weißt, dann geht es DA entlang, wenn sich etwas verbessern soll. Medis sind IMMER nur eine (wenn auch nötige) Krücke. Der Ursache die "Nahrung", ist wie einem Brand den Brennstoff zu nehmen.

    Dir ein FROHES OSTEFEST mit ganz viel Ruhe fürs Innere und erholsamen Schlaf.
    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Beate,

    naja es geht ganz klar um Kontrollverlust. Das Thema hab ich auch immer wieder draußen, ich kann zwar ständig meine Umgebung abscannen ob ich was gefährliches finde, aber letzendlich habe ich ja keine Kontrolle über das was da draußen so passiert, was andere Menschen machen...ich traue mich nicht auf mein sehr gute Intuition und Frühwarnsysteme zu vertrauen. Beides funktioniert einwandfrei....aber der Kopf will halt mitmischen...

    Jetzt musste ich auch schmunzeln, denn ich habe heute das erste Mal ein Holzfeuer im Ofen gemacht und es den ganzen Vormittag am Leben erhalten :)
    so jetzt aber Bett.
    Danke Dir auch schöne Osterfeiertage!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, solch Schlafprobleme kenne ich auch. Da ich eh schon wenig Kraft habe, liegt sie dann bei mir im Minusbereich. Dann bin ich überdreht und kann erst recht nicht schlafen. Letztendlich hilft bei mir dann doch nur eine Schlaftablette, um aus der Spirale rauszukommen.
    Schöne Osterfeiertage und liebe Grüße "in den Eimer"
    Weena

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Weena, ja das kenn ich auch. Also im üblichen Alltag und mit oben genannten Vorraussetzungen kann ich gut schlafen, meist ja eher zuviel...
    Darf ich fragen welches Medi Du nimmst, also nicht zum schlafen sondern was Du in Deinem Blog schreibst?
    Dir auch schöne Ostern mit etwas Frogemut und Leichtigkeit wünsche ich Dir!

    AntwortenLöschen