Freitag, 31. März 2017

Wochenrückblick

-- puh turbulent. Und rasend.--

Medikament: Montag früh eine Tablette genommen und Mittwoch abend "hab" ich immer noch was davon. Nämlich weiterhin hoher Puls. Ich mein, ist schon toll, wenn ich so wenig Medikamente brauch, weil sie mein Körper eeeewig langsam verstoffwechselt, aber die Nebenwirkung ist echt ätzend. An wirklicher Entspannung tagsüber oder erholsamer Schlaf ist nicht zu denken. Mein Einschlafmedi wirkt überhaupt nicht mehr, ich muss alle paar Tage Benzos zum schlafen nehmen und das will ich einfach nicht.
Zum Glück hab ich Montag einen Termin beim Doc. Bin gespannt. Denn ansonsten bin ich echt zufrieden mit dem Medikament: ich kann Dinge in Angriff nehmen, ich hab Klarheit und mehr Focus im Geist, bin definitiv mehr bei mir und nicht gedanklich so zerstreut und mit dem Leben der anderen beschäftigt (was die soz. Phobie drastisch bessert!), mach mir nicht mehr über jedes Staubkorn Gedanken und bin viel weniger schnell reizüberflutet (sehr angenehm) und ein wenig pusht es auch das Selbstwertgefühl und einfach Kraft und Energie! Schon geil.

- auch mal Arsch sein: warum sich immer über die anderen ärgern? Einfach mal die Seite tauschen und der sein über den sich andere ärgern: völlig gelassen und innerlich breit grinsend auch mal gaaaanz langsam an der Kasse mit langer Schlange, das Kleingeld zusammen suchen.
Hat Spaß gemacht! Aber *huch* so kenn ich mich ja gar nicht.(Ich die immer ganz korrekt und unauffällig sein will).  Egal. Hat irgendwer gesagt, dass man ab 36 Jahren nichts Neues an sich entdecken darf?
Eben.

- gelesen: "ach wie gut das niemand weiß, auf was und wen ich so alles scheiß." DER Spruch für mich, die sovieles (unnötige) viel zu ernst nimmt.
Also: öfter mal drauf geschissen.
Diese neue Lockerheit ist echt faszinierend....

gedacht: Wenn man mit Gespenstern (narzisstische, süchtige, unreife, gewaltäige, mißbrauchende Menschen) aufgewachsen ist, sucht man sich später erstmal wieder Gespenster. Ist ja bekannt, da fühlt man sich erstmal wohl.
Wenn man sich mit seiner Vergangenheit auseinander setzt und Therapie macht, erkennt man dass diese Gespenster einem nicht gut tun und umgibt man sich immer kürzer/weniger mit Gespenstern und sucht vermehrt gesunde Menschen.
Es kann aber aus Gewohnheit passieren, dass man ein Gespenst sieht, wo gar keines ist. Weil man halt nur das kennt. Und manchmal verkleidet sich ein Mensch auch als Gespenst oder verhält sich mal wie ein Gespenst (Ursachen können Streß, Krankheit, Mißverständnissw, Menschlichkeit ect. sein) ist aber deswegen noch lange keines.
Da muss man aufpassen und die Augen offen halten. Sonst tut man dem anderen Unrecht.

- gegessen: letztens war mir abends nach einem warmen Brei. Hatte noch so eine Packung Trockenpulver-Babybrei da. Also den angerührt, Äpfel gedünstet und alles mit Zimt vermanscht. War lecker, tat auch gut, bis ich merkte: oh tat doch nicht so gut: astreine Histaminbombe und auch da hatte ich auch am nächsten Tag noch was davon....

- gerochen: Son-nen-milch *NJAM*!!!

-gefreut: back in the Job. Die (Ultra-mini-)Stelle die mir vor fast 2 Monaten gekündigt wurde, hab ich wieder. Große Überraschung!

- gekauft: Kissenhülle
Manchmal muss einem gesagt werden, dass man schon richtig ist, so wie man ist...und wenn es eine Kissenhülle ist.

- geschmunzelt:
Oh meine Blumen hatten keinen Bock auf Sonne und Wärme:
oder ich hab depressive erwischt.....

- gemacht: Nachricht aus der geistigen Welt geordert. Also mir ein Channeling gegönnt.
Die Frau bzw. deren Homepage (nein nicht die Schund/Pseudo-Medien aus dem Fernsehen) hatte ich schon länger im Hinterkopf...traute mich nicht so recht...oder dachte: "ach komm alles Humbug"...
Jetzt dachte ich mir: "ach komm mal 25,- Euro investieren, ist jetzt auch nicht die Welt!".
Die Homepage/Auftritt der Frau ist sehr bodenständig, klar, ruhig. Ich hatte auch bei ihrem Foto einfach ein gutes Gefühl.
Nach wenigen Tagen kam die "gechannelte" Nachricht von ihr....ja mag man meinen, das ist wie bei den Horoskopen/Wahrsagern, da kann man viel selbst reininterpretieren, ist alles schwammig gehalten, so formuliert, das es für vieles passt usw...und wer sowas ordert wird schon ein Problem haben...wer rundumzufrieden und glücklich ist, wird da wohl kaum hinschreiben ect...
Es stand auch auf der Seite: wer keine passende Heilarbeit dazu will, sondern nur das Channeling soll das vorher sagen. Mir war das gleich.
Also schickte ich ihr meinen Namen, mein Geb.datum und jetziger Wohnort. Das Thema um das es geht kann man auch dazu schreiben. Wollte ich nicht.

Und?
Sagen wir so...es hat sich definitiv ein Knoten bei einem bestimmten Thema gelöst. Ob das jetzt Zufall war und eh passiert wäre, oder ob das mit dem Channeling zusammenhängt...alles Spekulatius...auf alle Fälle tat es gut.
Ich lese mir die Nachricht auch immer wieder gern durch. Und lasse es einfach wirken. Zuviel mit dem Kopf da dran gehen hilft da eher nicht...
Und sie verlangte nur 15 Euro. Also bestellte ich noch ihr Buch dazu, dann warens doch 25 ;-)

Aussicht:
Ganz viel Sonne...ganz klar. Und hoffentlich radeln im großen Wald. Und das erste Eis.
Und vielleicht nochwas...dazu mehr nächste Woche...oder auch nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen