Dienstag, 14. März 2017

Umgang

- weiterhin sauer auf D., ich finde er hat einen ordentlichen Denkzettel verpasst...mal sehen, vielleicht was am Auto...oder nen schönen Haufen vor seine Tür oder ein wenig was ins Essen mischen, wo er länger was davon hat...meine Kreativität blüht...

- heute immerhin schon eine Radlrunde geschafft, das freut mich. Tat auch gut. Auch wenn mich das oft dann in solchen Phasen ins grübeln bringt. Und irgendwie in eine komische Stimmung. Ahne auch was es sein könnte, muss ich mal weiter beobachten.

- für morgen ein Date ausgemacht. Vielleicht hilft ja ein wenig Ablenkung. Wenn nicht gibt es wenigstens leckeres Essen.

- Mir ist klar geworden, dass Reize von außen (sei es Licht, Lärm, aber auch Zutaten, Nahrungsergänzungsmittel, Narkosen ect.) sehr schnell und intensiv in mich strömt (das weiß ich schon länger), es aber sehr sehr lange dauert bis ich die wieder los bin! Ich brauche viel länger Dinge zu verarbeiten, nicht nur durch mein introvertiertes Gehirn, sondern auch mit dem ganzen Körper. Alles wirkt länger (nach).
Das ist wichtig zu wissen! Für mich. Zum Beispiel, wenn ich jetzt das neue Medikament nehme und es kreist lange in meinem Körper, am nächsten Morgen kommt schon die neue Tablette drauf, das kann schnell Überdosierungserscheinungen/starke Nebenwirkungen haben. Sollte das so sein, werde ich einfach mal einen Tag aussetzen oder es eh nur alle 2 Tage nehmen! Ich schau jetzt erstmal wie es normal läuft.
Schade, dass ich mir das nicht schon eher erlaubt habe. Aber ich wußte es ja auch nicht. Zum Glück hab ich einen Doc der das souverän handhaben kann und mir die Verantwortung überlässt.
So werde ich langsam aber sicher zum eigenen Experten für die Krankheit bzw. für mein Leben. Kann ja auch kein anderer sein!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen