Dienstag, 21. Februar 2017

Es wäre so schön...

Heute morgen war ich einkaufen.
Im ganz normalen Supermarkt.
Da ich befürchte morgen die "Tafel" nicht zu schaffen. Das lange stehen, das reden "müssen" mit den anderen, die Uhrzeit und überhaupt.
Also habe ich im ganz normalen Supermarkt (u.a.) Mineralwasser mitgenommen. Eigentlich kaufe ich das nicht, weil ich es blöd finde. Es gibt Leitungswasser. Ich habe einen guten Wasserfilter. Warum also schleppen.
Aber manchmal gelüstet es mich eben nach Mineralwasser.

Zuhause angekommen trank ich eine Flasche (0,5 Liter) von dem Mineralwasser. Aus dem ganz normalen Supermarkt. Bei der Tafel gibt es eh kein Mineralwasser.
Es war als ginge ein Kopf in meinem Licht an. Ich fühlte mich wacher. Stabiler.
Ja, könnnte man da jetzt sagen, dann fehlte dir halt Wasser.
Ich fühl mich aber nie so "erwacht" wenn ich Leitungswasser trinke, sondern immer nur bei Mineralwasser!
Da ich derzeit eh so einen krassen Salzhunger habe, tippte ich auf Natrium. Das mir so gut tat.
Und dann passiert das, was mir in Depressionphasen immer wieder passiert und auch gut tut (und manchmal ist es auch wirklich so): ich denke: ah mensch, wenn ich nur genug Natrium, Zink, Magesium, und/oder Vitamin D zu mir nehme, geht es mir blendend und ich kann endlich durchtsarten, zu einem ganz normalem Leben!!!

Zum kleinen Teil stimmt das auch. Das habe ich schon öfters gemerkt. Aber zum anderen Teil vertrage ich einfach keinen Streß. Bin quasi allergisch darauf. Wie andere auf Blütenpollen Heuschnupfen bekommen, bekomme ich auf Streß (auch vermeintlich guter, das Gehirn kann das nicht so wirklich unterscheiden!) Depressionen.

Eigentlich nicht das verkehrteste (auch wenn es mir nicht gefällt).
Aber irgendwer sagt in mir: "ohweh! Bevor die jetzt so weiter macht und uns völlig ruiniert, ziehen wir mal lieber den Stecker! Dann kann sie nur noch ganz wenig machen."

Das andere was ich (leider) gern denke und mir weniger gut tut: Ich verhalte mich falsch. Ich tue das verkehrte. Ich muss nur anders werden, dann kann ich endlich durchstarten und ein ganz normales Leben führen!!!
Auch das stimmt nur zum Teil. Natürlich kann einiges an Verhaltensmuster wie Perfektion zu Depressionen führen, das zu lassen wäre schonmal recht hilfreich. Wenn ich denn könnte.

Ganz wunderbar hat das Yvonne geschrieben. Auch diese "uneltgeltliche Arbeit" wie jahrelang Eltern stabilisieren und den Wahnsinn zuhause überhaupt zu überleben, dass das auch sehr viel Kraft gekostet hat!!!
https://derkleinegemischtwarenladen.wordpress.com/2017/01/29/depressionen-gastartikel-von-yvonne/

Und hier gibt es weitere Artikel von depressiven über die Depression:
https://derkleinegemischtwarenladen.wordpress.com/category/depressionen-drueber-reden/

Die werd ich gleich selber lesen, mit einem großen Pott Kaffe und nachdem ich endlich mal Müll weggebracht und Wäsche abgehängt habe....
als musikalische Untermalung empfehle ich:
https://www.youtube.com/watch?v=DRwBsAUyhpw

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen