Dienstag, 1. November 2016

Novemberzeit

Die Zeit der Aufläufe, Kürbisse, Tees und Kerzen.
Die Zeit des Nebels, der fast kahlen Bäume und kurzen Tage.






Auf diesem Kalenderbild nun:
Rote Beete!
Als knackigen Salat mit etwas Meerettisch, Salz und Öl oder Sahne angemacht liebe ich sie.
Habe den Salat aber als Erwachsene bisher selten selbst gemacht, denn wer kennt es nicht: Die Beete färbt gut ab. Seit ich aber die Einmalhandschuhe entdeckt habe, geht das wunderbar.

Dort wo meine Vorfahren herkommen (Litauen) ist die Rote-Beete-Suppe fast schon ein Nationalgericht. Ich habe sie noch nicht probiert.
Früher genoß ich auch sehr die eingemachte Rote Beete, leider vertrage ich das jetzt histamintechnisch nicht mehr so gut.

Welche Rote-Beete-Rezepte habt Ihr?

Kommentare:

  1. Ich mag sie auch roh, ganz fein gerieben. Selber hab ich es noch nie gemacht. Nur anderswo schon gwgessen. Man nennt es glaube ich auch Rote Bete Carpaccio.

    AntwortenLöschen
  2. Ah, nein, sehe gerade Carpaccio sind die ganz feinen Scheiben aus roher roter Bete..

    AntwortenLöschen