Montag, 7. November 2016

Dinge annehmen, die ich nicht ändern kann

Wenn das so einfach wäre, klar zu sehen, was ich ändern kann.
Das annehmen selber ist bei mir oft nicht so das Problem, sondern die Unterscheidung: kann ich es ändern oder nicht?
Muss ich mich mehr anstrengen, mehr tun, was anderes tun, um aus dem jetzigen Leben(sgefühl) wieder eines mit mehr Freude, Antrieb, Zufriedenheit zu haben?
WAS kann ich ändern? Und was muss ich annehmen?

Ein Christ würde das vielleicht als "Dein Wille geschehe" formulieren.
So ein Leben wie ich (bzw. mein Kopf) gerne hätte, geht irgendwie nicht.
Mich an dem entlang zu hangeln was geht frustriert mich oft, weil es zu wenig ist oder mich schlicht unterfordert.

Was ich weiß: Habe ich zuviel Leerraum, kommt die Depression daher und füllt diese. Blöderweise kommt sie auch bei Überfüllung. Ich muss also die genaue "Füllhöhe" finden.
Das versuche ich seit gut 15 Jahren.

Ich muss mir selbst wieder ein Geländer verpassen, das ich nach Bedarf anpassen kann. Das geht bei einem festen Job schwer. Also muss ich selbst ran.

Dazu zählt:
- wieder bei der Therapeutin gemeldet für einen Termin. Im Hinterkopf ab jetzt 1x monatlich wieder hinzugehen.
- mir mal einen Gesprächskreis (nur Frauen) ansehen, ist vormittags und so eigentlich ideal. Abends tu ich mich schwer in die Stadt zu fahren.
- montags bzw. dienstags wieder schwimmen, jetzt 2x ausfallen lassen, wegen körperliches Unbehagen/Krankheit
- und nach einer winzigen Arbeit schauen, vielleicht noch eine Haushaltsstelle, bzw. würd gern nur bügeln.

Erkannt habe ich auch, dass die üblichen Motivations/Selbsthilfebücher oder Webseiten mir nicht helfen. Wenn ich schon lese: "wie Du mehr/besser/glücklich..." bin ich schon gefrustet.
Und schau es mir dann aber doch an. Jedesmal in diese Falle tappen ist auch doof. Egal. Diese Seiten mögen für gesunde Menschen mit einem extrem großen inneren Schweinehund hilfreich sein.
Für mich mit einer psychischen Erkrankung und einem kleinen Schweinehund paßt das einfach nicht.

Heute aber erstmal zum Doc, die Blasenentzündung bekomm ich nicht alleine weg.

Kommentare:

  1. Wegen Bügeln - ich kenn das von früher so, dass an einem bestimmten Tag die Bügelwäsche gebracht wurde und eben an einem anderen wieder abgeholt - vielleicht wäre das für dich was. Eine Anzeige schalten und das anbieten - dann wäre es bei dir und du kannst es zeitlich so machen wie es für dich passt. Oder eine Anzeige fürs bügeln schalten. Ich kenn einige Leute, die andere bügeln lassen.

    Drücke dir die Daumen, dass du das richtige für dich findest!

    AntwortenLöschen
  2. Halllo Ilana, ja das wäre natürlich super-optimal. Hatte ja schonmal ne Anzeige stehen, worauf sich die Event-firma meldete. Irgendwie ärgert es mich immer noch, dass das nicht geklappt hat. Naja.
    Werde direkt hier im Ort auch paar Aushänge machen.
    Danke! ;) LG

    AntwortenLöschen