Mittwoch, 5. Oktober 2016

Besser

Schön, wenn der Schmerz nachlässt.
In diesem Falle die Benommenheut/Müdigkeit/Knatschigkeit ich nenn das mal HI-Sympton (von Histamin).
Heute wieder frisch, wach und klar, nach dem Frühstück gleich einen flotten Spaziergang genossen.

Ich finde "warten" manchmal entspannend. Man muss nichts tun. Außer warten bis einen der Doktor aufruft, die Bahn kommt oder eben der Techniker. Ich muss nicht überlegen was ich tun kann, die Getriebenheit ist weg, ich darf einfach auf dem Soda sitzen, nachdenken, lesen und eben warten.
Klar manchmal ist es auf heißen Kohlen sitzen, aber heute kann ich es genießen. Zwischen 9 und 13 Uhr soll jemand für meinen Rollo kommen.
Gut, dann warte ich mal.

So sehr es mich manchmal nervt, dass mich Kleinigkeiten aus der Bahn werfen, so schön ist es auch, dass mich Kleinigkeiten glücklich machen können:
- wieder das Wohlgefühl in Körper und Geist spüren
- noch eine zweite Tasse Kaffe
- gute Lektüre
- Sonnenschein
- Regentropfen auf einem vertrockneten Blatt
- liebe Menschen um einen herum

Der Techniker war da.
Es ist zwar wieder Licht in meiner Bude, allerdings hab ich jetzt die andere Seite: NUR Licht. Der Rollo is doch mehr hin, als gedacht. Muss bestellt werden. Dauer: 3 Wochen. Der Rollo ist zwar oben, aber wenn ich ihn jetzt wieder runter lasse, bleibt er wieder unten....da es abends dann doch doof ist (fühl mich so ungeschützt, obwohl nicht viele Leute hier reingucken können) kurzerhand ein billiges Stoffrollo bestellt. Vor allem weil nachts draußen Festbeleuchtung ist. Hoffe das klappt....

1 Kommentar:

  1. Das freut mich, dass es dir wieder besser geht. Danke für deine Erklärung zum Leberwickel!

    AntwortenLöschen