Freitag, 16. September 2016

Wenn die Ängste mal wieder Party machen

Erschreckende Erkenntnis,
mir wurde heut morgen während ich in der Kälte auf meinem Balkon saß (Kälte ist bei Panik immer gut, da komm ich wieder etwas von meiner Hitzigkeit runter) eines bewußt:
dass diese Ängste die ich derzeit wieder habe bezgl Job, zum einen
- wesentlich stärker sind als das übliche nervös sein vor einer neuen Arbeitsstelle
- und noch viel schlimmer: dass diese Angst nicht weniger wird.
Sie bleibt gleich. Sie ist immer da. Das einzigste was passiert ist, dass ich mich irgendwann innerlich absorbiere...abschalte um diese ständige Angst auszuhalten.
Dieses Vertrauen "ich schaff das schon", dieses Gelassenheit "die anderen sind auch nur Menschen, da wird mir schon keiner den Kopf abreißen" diese Zuversicht "ach ich hab schon ganz andere Dinge geschafft....KOMMT NIE!
Ist nie da. Kommt nie. Ist noch nichtmal in Sichtweise.

Ich habe all die Jahre meines Arbeitslebens in dieser Angst verbracht.
Da gab es nie Lockerheit. Leichtigkeit.
Angst wovor? Kontrollverlust. Fremdbestimmung (ganz massiv), ud natürlich Angst vor Versagen vor nicht-gut-genug-sein.

Immer diese Angst. Immer. Sie gärte vor sich hin. In mir. Kein Wunder, dass mich Depressionen eigentlich "retteten". Ich völlig erschöpft nur noch zuhause sein konnte.
Mir wird sovieles bewußt. Mir fallen soviele Situationen ein. Soviele Gefühle die ich immer verdrängt hatte....
Erschreckend...

Lieblingslied für heute:
https://www.youtube.com/watch?v=6SjBXm3_W5w

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen