Mittwoch, 21. September 2016

Erholung

In mir läuft keine extreme Selbstabwertung.
Wie früher.
Wenn mal wieder was nicht ging.
In mir ist es ruhig. Alles ist gut. Ich schlafe. Ich mache Gymnastik. Ich denke noch ein wenig über die Sache nach. Und mache weiter.
Irgendwie finde ich diese Ruhe aber auch komisch.
Hab ich mich aufgegeben?
Ich weiß es nicht.
Ich bin nur gerade sehr dankbar, dass ich meine freie Zeit noch habe.
Die 2. Haushaltsstelle habe ich ja aufgegeben, also muss ich da jetzt heute auch nicht mehr hin. Da bin ich sehr erleichtert.
Ich werde schon was neues finden.
Also heute nach langer Zeit mal wieder zur Tafel.
Kam schnell dran und es gab große Beute. Was mich sehr freut. Ein paar nette Gespräche gab es auch. Kein Generve. So könnts immer sein.

Da es zur "Wies'n"-Zeit immer Hendl mit Kartoffelsalat gibt, werd ich das gleich genießen.
Und auch draußen den Nebel.
Und was zu lesen.
Und vielleicht noch einen Kaffee.
Sollte die Sonne noch rauskommen, gibt es wie nun fast täglich noch eine Radrunde.

Vor wenigen Tagen kam die Verlängerung der EU-Rente: Bis Dez. 2017.

Es mir gutgehen lassen. Auch wenn ich nicht arbeite. Ich darf das. Ich bin nicht faul. Ich arbeite woanders.
In mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen