Freitag, 5. August 2016

und weiter....?

Langsam geht mir die Luft aus...
Ich hab mir immer "Handwerkszeug" gesucht, damit es mir besser geht.
Ich war lange in vielen Selbsthilfegruppen, in Kliniken (stationär und teilstationär), ich hab Unmengen an Bücher gelesen zu diversen Themen (Alkoholsucht in Familien, Mißbrauch, Selbsthilfebücher zu allen möglichen psychologischen Themen)und viel davon umgesetzt, allerlei Medikamente genommen, ich hab viel Tagebuch geschrieben, ich war in Therapien (zum Teil selbst bezahlt), ich hab mir immer irgendwo Hilfe gesucht, auf molekularbiologischer Ebene hab ich viel ausprobiert...
ich dachte ich krieg das hin, ein Leben ohne starke Ängste und Depressionen.
Langsam finde ich keine Handwerkzeuge mehr.
Mir gehen die Ideen aus.
Das eine (von mir aus auch vieles) das mir hilft, gibt es wohl nicht.
Sondern viele kleine Steinchen, die mal machen, dass es mir ein wenig besser geht.
Der wirkliche langfristige Erfolg bleibt aus.

Da kommt schonmal Panik hoch. Wenn das immer so bleibt? Ich will das nicht...wie geht es weiter...

Kommentare:

  1. Hallo Luzia
    Du hast Mail-Post ;)
    LG Anne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Luzia,
    ruf deinen Arzt (Psy) an und mach einen Termin. Ich will und kann mich nicht in dein Leben einmischen, glaube aber, dass wir damit Leben müssen. Sprech mit deinem Arzt bevor die nächste Hospitalisierung aktuell werden sollte. Auch wenn ich nicht täglich antworte, so lese ich doch täglich deinen Blog.
    Gute Besserung, Nada.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nada,
    tja der liebe Gott hat mir eine Histaminintoleranz verdonnert, das heißt Antidepressiva verschlechtern eigentlich nur den Zustand...weil nicht verträglich...
    Aber das mit dem akzeptieren....ja, das wird wohl so sein...
    Liebe Grüße ;)

    AntwortenLöschen