Freitag, 1. Juli 2016

und sonst so...

- vor paar Tagen einen Fast-Traumjob gefunden. Beworben. Rückruf. Naja klang dann schon eher nach einem Fast-fast-faaaaaast-Traumjob und nach einer Nacht drüber schlafen war klar: nope. Is nicht. Obwohl ich mit Kußhand genommen worden wäre. Ich hätte mal wieder richtig Geld verdient. Und wär ein wenig in der Welt unterwegs gewesen. Große Traurigkeit ob meiner ganzen Beschädigung...ohne dieser würd ich starten. Sofort. Fuck.

- festgestellt, dass Histaminsünden mich nicht mehr den ganzen Tag ausknocken müssen. Sondern nur noch den halben. Weiß mir jetzt zu helfen. Ist mir aber auch unbegreiflich wie ich gestern so derbe wieder zuschlagen musste, an Lebensmitteln die ich nicht vertrage. Das STOP-Schild scheint in meinem Kopf gerade defekt zu sein.

- apropo zuschlagen. Manchmal braucht es ja ungewöhnliche Methoden. Ich las vor ein paar Jahren eine Anzeige von einem Mann, der eine Frau suchte, die ihn tritt.
Ja, dahin wo es ihm am wehesten tut.
Hmmm, dacht ich...wann darf frau das schonmal? Ich schrieb ihn an und nach langen Mails und vorherigem neutralen treffen, trafen wir uns dann und ich durfte zuhauen.
Ja ich habs gemacht. Mehrmals. Sehr heftig. Ja das hätte auch schief gehen können, aber ich traf auch einige Vorkehrungen.
Es war eine Erfahrung, die ich jeder Frau empfehle. Nicht weil ich Gewalt propagiere, sondern, dieses: man kann die Hemmschwelle überwinden, wenn es sein muss. Und es war kein gut gepolsteter Mann wie in Selbstverteidigungskursen, sondern einer in ganz normalen Klamotten und ich mit ganz normalen Schuhen.
Seitdem habe ich ein größeres Sicherheitsgefühl in Bezug auf Männer. Gerade fremde Männer in der Öffentlichkeit die gerne durch kleine Gesten ect. die Grenzen testen, schüchtern mich nicht mehr so ein. Ich schaue hin und nicht weg, ich bleibe aufrecht, ich mache keinen Platz, ich atme weiter (am wichtigsten!) und wenn er mir zu nah kommt, reicht oft dass ich ihn fest anschaue und denke: benimmst du dich daneben hast du platte Eier!
Das ich es ernst meine spüren die. Keine Frage.
(im übrigen war dieser Mann der sich mir netterweise zur Verfügung stellte ganz "normal", ein sehr hübscher, leicht schüchterner, 40-jähriger, verheirateter Familienvater mit Job. Mir gegenüber höflich und freundlich.
Und bedankte sich ganz artig, dass ich ihn so ordentlich trat. Es gefiel ihm.
Ok ganz normal war er sicher nicht :) aber wer ist das schon....

- und sonst so....Radlrunde zum See genossen und 3x lange schwimmen ebenso...

1 Kommentar:

  1. Uhm ...ahem ... raeusper (clearing throat) ... whatever turns your crank, I guess ... Love, cat.

    AntwortenLöschen