Donnerstag, 9. Juni 2016

Langeweile

Langeweile habe ich selten. Da ich eher an einem ZUVIEL leide, zuviele Reize, Gedanken, Gefühle. Als introvertierte bin ich immer mit etwas beschäftigt. Und sei es innerlich.

Irgendwie ändert sich das langsam. Mir ist immer öfter langweilig.
Kein Wunder, ich werde langsam aber stetig fitter. Der Kopf ist klar und frei. Von Histamin bzw. anderen Giften von der HPU, der Körper erholt sich langsam und wird mit fehlenden Nährstoffen wieder aufgefüllt (vor allem Eisen, Magnesium, Zink, plus Gerstengras in dem ja fast alles notwenige ist). Dazu die fehlende Bremse und Einschränkungen/Gehirnwäsche seitens der Familie, da wird viel Energie frei, sie darf wieder fließen...

Ich habe immer zu Leuten gesagt, die sich nicht vorstellen konnte soviel wie ich zuhause zu sein und wenig zu machen: ja du gehst von deiner Situation aus, als Gesunder! Wenn du aber oft Tage hast an denen du mehr schläfst als wach bist, kaum vor Kraftlosigkeit das Geschirr spülen kannst und froh bist wenn du nach Arztbesuch und Einkauf wieder auf die Couch fallen kannst, fühlt sich das alles nach viel und volle Tage an! Weil einfach wenig Energie da ist.

Ja ich will auch wieder mehr machen. Und kann es langsam auch wieder. Ich muss noch sehr aufpassen. Heute wär mir nach viel tun, ich habe Kraft und eine gute Stimmung. Jedoch muss ich bedenken, dass ich morgen 4 Std. körperlich arbeiten muss. So muss ich mich heute bremsen, was mir schwer fällt, weil ich an guten Tagen natürlich losstürmen möchte, mit einem Juchzer auf den Lippen und ausgebreiteten Armen: Endlich! Endlich kann ich wieder mehr tun was ich will, mir wünsche und vorstelle, Leben ich will dich leben!

Kommentare:

  1. Ich kann Dir das so gut nachfühlen...

    AntwortenLöschen
  2. Danke ;)
    Auch fies das ganze verpanscht mit Einsamkeitsgefühlen.
    Ahje..
    Schönes Wochenende!!

    AntwortenLöschen