Donnerstag, 12. Mai 2016

Mein Magen & ich

Große magere Menschen sind gern nervös. Sagt schon das Klischee, dass der fülligere Mensch gern die Ruhe selbst ist und pure Gelassenheit ausstrahlt (siehe Buddha).
Ich bin groß, mager, fast immer irgendwie nervös und da ist es auch kein Wunder, dass ich nach Jahren der Anspannung und Sorgen Magenprobleme nun habe.
Ui das ist mir aber auf den Magen geschlagen, sagt schon der Volksmund.

Mein Parasympathikus kommt selten zum Zug, also der Strang der den Muskel sagt: alles okay, ihr könnt entspannen. Das sind die Muskeln die  man nicht bewußt/willentlich entspannen kann. Also zum Beispiel die im Magen/Darm. Noch dazu dass in diesem Bereich besonderns viele Nerven verlaufen und meine eh schon recht dünn sind.

Der neue Arzt heute ("meine" Ärztin war heut nicht da, was mir ganz recht war) war sehr ruhig, bodenständig und freundlich. Kein typisches Getue. Er konnte meine Situation verstehen und auch akzeptieren, dass ich weitere Untersuchungen (bis auf eine harmlose) ablehne, weil ich weiß, dass es nix körperliches sondern was psychisches (eben vom Streß) ist.

Und gab mir 100 St. vom gewünschten sehr wirksamen Medikament mit. Mein Hausarzt gab mir nur knickerige 10! Einnahme wie gehandhabt, nicht regelmäßig, sondern nach Bedarf.

Ich kann gar nicht das wunderbare Gefühl beschreiben wie das ist, wenn sich der Magen weider entspannt.
Auch durch die Baldriantabletten merke ich viel mehr Entspannnung im Bauchbereich, was mich gleich noch mehr entspannt, weil ich die besser in den Bauch atmen kann.
Herrlich!

So jetzt erstmal Mittagessen, dann Pause, dann weiter ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen