Mittwoch, 6. April 2016

Ernsthaftigkeit

Heute nochmal eine Thera-stunden. Die mich ziemlich unzufirden zurück ließ.
Ich hatte das Gefühl, dass die Therapeutin denkt, ich will vom letzten Termin/aktuelles Thema ablenken. Denn so ernsthaft war sie heute nicht dabei. Eher lasch. Schweigsam.
Mittendrin fiel mir das auf und eigentlich hätte ich das sagen sollen (das ich nicht ablenke, sondern finde dass das eine Thema sehr wohl mit dem heutigen zusammen hängt). Und wie sooft lasse ich so gute Impulse untern Tisch fallen. Blöderweise haben wir erst wieder im Mai einen Termin.
Na dann werd ich ihr  noch eine Mail schreiben. Weil mich das sonstn weiter wurmt.

Auch sonst erhoffte ich mir bei dem heutigen Termin mehr Hilfe. Einige hilfreiche Gedanken hatte ich selbst während des Gesprächs, aber ich fühlte mich nicht ernst genommen.
Vorhin fiel mir ein: Wie ernst nehme ich denn das Thema? Sehr wenig, obwohl es wichtig ist.
Na vielleicht muss ich da doch erst mehr bei mir schauen, warum ich das so unter den Tisch fallen lasse.

Ansonsten fühle ich heute wie mich die Unterforderung müde macht. Auch interessant.
Für morgen wird wieder ein Tagesplan aufgestellt....

Kommentare:

  1. Du bist sehr mutig, Luzia, um Dich mit Therapie so rum zu schlagen ... wuerde ich nie machen ... hoffe, Du findest Deinen Weg ... denn am Ende jeder muss seinen eigenen Weg gehen ... Love, cat.

    AntwortenLöschen
  2. Hi cat,
    wieso magst Du keine Therapie?
    Mir half sie schon viel und es ist ja nicht so, dass man da völlig ausgeliefert ist, is ja wie Coaching. Wem sein Bein weh tut geht ja auch zum Arzt :) Aber bleibt natürlich jedem selbst überlassen...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen