Sonntag, 20. März 2016

Die Farbe gelb und eine Amsel

Ich mag zur Zeit die Farbe gelb. Ist ja auch dringend nötig, nach dem ständigen Hochnebelgrau. Ich liebe gelbes Essen (zurzeit), von Vanillepudding bis gelben Saft und natürlich der tolle Ringelblumenblütentee!
Her mit allem gelben, lichten und leuchtend frohen!

Seit Tagen sieht mein Balkon aus wie ein explodierter Acker. Am ersten Tag hab ich noch alles weggeräumt, bis ich einsah, dass das erstmal keinen Sinn macht.
Warum? Frau Amsel sucht sich den idealen Nestplatz. Fliegt mit Büscheln voller getrocknetem Zeug im Schnabel umher (verliert dabei Ästchen, Gräser, Schnüre und Plastikfetzen), legt es mal hier hin und mal dorthin (wir haben tolle Dachbalken über dem Balkon) wetzt sich den Bauch an ihren Büscheln und schmeißt gern das ein oder andere Zeug (eher unbeabsichtigt) wieder herunter.
Heut morgen fand sie anscheinend ihren Platz, leider beim Nachbarn von mir rechts, der nicht sonderlich erfreut am Leben anderer ist.
Ich bete für den Vogel, dass er (also der Nachbar) seine Rollos unten lässt (wie sonst auch) und gar nix mit kriegt.
So wie ich das sehe, ist Madame bald fertig mit ihrem Nest und dann kann ich den Saustall auch mal wieder aufräumen. Anstatt jedesmal auf den Boden zu fliegen und da immer wieder alles neu zusammen zu pflücken, hätte sie ja auch das Zeug vom Tisch/Mauervorsprung ect. wieder hernehmen können. Bin gespannt wie sich das weiter entwickelt.

Auf alle Fälle hat mich der schwarze Vogel immer wieder ein wenig abgelenkt von meiner sehr düsteren ebenfalls schwarzen Stimmung. Ich fühle mich weiterhin wie ein Sack nasser Sand. Völlig ko und nur müde.
Heute saß ich dick eingemummelt 15 mins auf meinem Balkon, trotz Nebel und 5 Grad, aber ich brauchte dringend frische Luft.
Für den Spaziergang fehlt mir die Kraft. Gestern abend ging ich eine winzig kleine Runde und bin dabei vor seelischem Schmerz und überhaupt zweimal in Tränen ausgebrochen.
 Seit einer Woche habe ich kaum das Haus verlassen. Schrecklich.
Ich sehne mich nach einer ausgelassenen kraftvollen langen Radltour.
Hoffentlich bald wieder möglich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen