Freitag, 22. Januar 2016

Meine Laune

steigt wieder...
langsam, aber stetig.

Ich hab tatsächlich nicht geschnallt, dass ich eine schöne Magenschleimhautentzündung habe (wahrscheinlich seit Weihnachten).
Aber auch das ist nicht das erste Mal.
Ich dachte ich bin schon mehr in meinem Körper verankert, spüre mich besser und bin weniger abgespalten, aber es gibt wohl immer noch Phasen in denen ich nicht merke, wie es mir eigentlich geht.

Erst wenn es ganz schlimm ist, (in diesem Falle absolute Appetitlosigkeit, dauernd übel, Stein im Magen, Schmerzen ect.) merke auch ich: hoppla, da ist was.
Und schaue genau hin, was jetzt dran ist: Ah ich hab mir jeden Morgen Kaffe reingeschüttet obwohl ich schon gar keine Lust mehr drauf hab, munter große Portionen verschlungen, obwohl gefühlt schon gar nichts mehr reinpaßt usw.

Wenn ich es merke, (wie gesagt, da is es dann schon schlimm) probiere ich es mit Hausmitteln, nach weiteren 3 Tagen, sehe dann auch ich ein, dass das schon lange nichts mehr bringt.
Also ab in die Apotheke. Die ersten 20 Tropfen nehmen und siehe da: Eine zaghafte Lust auf Kartoffeln bahnt sich an, der Magen fühlt sich langsam wieder leichter an, meine Laune wird besser.

Kommentare:

  1. Gib Dir Zeit, solche Phasen hat es immer wieder mal, wir sind ja keine Roboter, die man nur programmieren muss.
    Gute Besserung!

    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja schon, ich find es nur immer so erschreckend, dass ich nicht mal merke, dass es mir nicht gut geht. Also spezifisch. Allgemeines Unwohlsein is ja schon länger.
      Naja ich übe weiter ;)

      Löschen
  2. Suppe aus Hafer kann helfen; Haferschleimsuppe. Wünsche dir gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja danke, schmeckt aber bäääh :)

      Löschen
    2. Hmm, einfach gut abschmecken, dann gehts ;)

      Löschen