Montag, 25. Januar 2016

Irgendwie auch doof

Blöd, wenn man selbst viel Therapie machte, Manipulationen, Mißbrauch und Co zu durchschauen lernt, um dann festzustellen, dass die meisten Menschen manipulieren, mißbrauchen, unter Druck setzen, egozentrisch sind und desweiteren nunmehr, da man ja die Durchsichtbrille trägt NOCH MEHR Manipulation und Mißbrauch an allen Ecken und Kanten sieht.

Was soll man da tun?
Buddhaähnlich lächeln oder die eigene Arschlochseite mal etwas mehr kultivieren (alternativ noch: sich um herrenlose Tiere kümmmern, wenn es mit den Menschen schon nicht klappt. Und ich habe viel der sogenannten Tierschützer kennengelernt und bin immer so schnell als möglich davon gelaufen, ein ganz eigener Menschenschlag is das ...).

Jedenfalls kann ich für den heutigen Tag, und es ist erst halb acht Uhr morgens, schon einen Fortschritt erkennen:
Eine Mail an mich, gespickt mit übelsten Du-Botschaften (wie doof doch mein Verhalten sei) und mir Schuldgefühl machenden Hinweisen ala: dass ich ja eigentlich ein Supertyp bin aber...
rechtzeitig zu erkennen, dass ich mich nicht mehr länger anfeinden lassen werde und mir schon gar nicht die Schuldgefühle als Schuh anziehe.

Mit manchen Menschen kann man nicht auf erwachsener Ebene reden.
Ich hab's 2 Jahre lang probiert.
Aus. Äpfel. Amen.
Löschen.

Kommentare:

  1. Hello from Alberta, Canada ... ich weiss genau was Du fuelhst ... ganz genau ... smiles ... Schreib weiter was Du denkst, Luzia, denn das ist wichtig fuer viele Menschen , die das lesen ... Love, cat.

    AntwortenLöschen
  2. Also als Reaktion plädiere ich für "Buddhalächeln". Lächeln hebt den Menschen gefühlsmäßig über die eigentlich anstehenden Negativemotionen hinweg. Ich hab das selbst ausprobiert und es funktioniert nach einer Übungszeit. Der Verstand reagiert dann automatisch anders (Konditionierung).

    Gruß
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Beate da hast Du schon recht und ich habe mich auch dafür entschiden, nachdem mir mal eine Therapeutin erklärt hatte, dass solche Menschen mich eher brauchen (und die deswegen ja all die Psychospiele machen, weil sie keine Verantwortung für ihre Verlassenheitsangst, Einsamkeitsgefühle, niedriges Selbstwertgefphl ect. übernehmen), als ich sie.
      Ich fühle mich freier, endlich das Kapitel abgeschlossen, der Mittelfinger ist trotzdem noch ausgestreckt, das Lächeln auf den Lippen, Gute Laune Musik in den Ohren und Beine am tanzen und gleich in die frische Luft hinaus hüpfend.
      Von so einem Knilch lass ich mir doch nicht mein Leben versauen...tzzzz :-)
      Schönen Wochenstart Dir!

      Löschen
  3. Hallo Luzia

    Hab mir letztens vorgestellt ich trage einen Stempel mit LMAA auf der Stirn und lächle gleichzeitig dazu, diese Vorstellung hat mir bis jetzt am meisten getaugt ;)

    Ruhig bleiben bei Beschimpfungen ist kein leichtes Ding. Da wehrt sich der Gerechtigkeitssinn .. und gleichzeitig enttarnt sich das Gegenüber eigentlich selbst.

    Lieber Gruss, Anne

    AntwortenLöschen
  4. das is auch ne gute Idee, danke Anne :-)
    Ich blieb viel zu lange ruhig, deswegen genoß ich es alleine mir übelste Beschimpfungen auszudenken und darüber wiederum musste ich dann lachen und konnte den Arsch Arsch sein lassen.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen