Dienstag, 5. Januar 2016

Gott ist ein sadistisches Arschloch

Das ist jetzt nicht unbedingt meine Meinung.
Sondern die Wahrheit, wenn es nach dem Kinofilm Das brandneue Testament geht!

Ich bin kein großer Kinogänger, wenn ich es im Jahr 3x in einen Filmsaal schaffe, ist es viel. Irgendwie stresst mich das, so viele (einen fast leeren Kinosaal in München zu finden ist selten...) fremde Menschen, so eng zusammen, irgendeiner muss seinem Nachbarn dann auch noch immer was vom Film erklären, aufstehen, rascheln, husten....
Und dann tauche ich immer vollends in Filme ein (weswegen ich so wenige schaue, weil es mich anstrengt und mein Hirn soviel in so kuzer Zeit verarbeiten muss), lache oft an Stellen, wo keiner lacht und muss Tränen unterdrücken wenn mir nach schluchzen und heulen ist. Zuhause, alleine, kann ich halt besser ich selbst sein.

Aber zurück zum Film.
Gott ist also nicht toll und lieb. Sondern denkt sich Gemeinheiten aus, um den Menschen zu schaden und sich immer fiesere Gebote auszudenken.
Ea, seine Tochter (der Sohn hängt ja am Kreuz rum), will dem nicht länger zusehen und macht sich auf den Weg.
Aus 12 sollen 18 Apostel werden.
Die müssen erstmal gefunden werden.
Wer den Stil von "Die fabelhafte Welt der Amelie" mag, wird auch diesen Film mögen. Skurril, witzig, teils abgefahren, herzerwärmend und im letzten Drittel wars auch mal kurz langweilig. Wer auch noch etwas klassische Musik und tolle Bilder sehen mag, muss ins Kino!
Ich empfehle den Trailer NICHT anzuschauen. Er verrät zuviel.

Ich hatte einen tollen Sitzplatz ergattert.
Machte es mir gemütlich, nippte am Bier und dann kam er...
Jesus leibhaftig stand neben mir und fragte ob der Sitz da und zeigte auf den fast letzten leeren Platz in den hintersten Reihen, eben neben mir, noch frei wäre.
Ich nickte und vermied daraufhin auch nur leicht nach rechts zu gucken, aus Angst er wolle flirten. Im nachhinein könnte ich mir in den Arsch beißen, dass ich auch nach dem Film völlig umständlich, mich von ihm wieder wegdrehend, meinen Mantel anzog.
Denn eigentlich sah er ja süß aus, mit den langen Haaren und einem weichen Gesicht, er roch auch gut, nur das er immer so rumzappelte (noch ein Minuspunkt für Kinos) hat echt genervt.
Manchmal steh ich mir halt echt selbst im Weg.
Aber sowas von....


Kommentare:

  1. Hello from Alberta, Canada ... habe gerade Deinen blog entdeckt ... und ist gut ... Love, cat.

    AntwortenLöschen
  2. Helllo ;)
    liebe Grüße aus München zurück nach Kanada,
    wie hast Du mich gefunden und woher kannst Du deutsch?

    AntwortenLöschen