Mittwoch, 27. Januar 2016

Befürchtung

Die Angst kriecht daher, dass ich irgendwann nicht mehr die Kraft habe, wieder und wieder aufzustehen.

Angst, dass ich mich gehen lasse.

Angst, nur noch am Pc zu hängen, die Wohnung vermüllen lasse usw.

Angst, dass ich nicht mehr mag.

Angst, dass ich nicht mehr kann.
 Und nur noch in Jogginghosen vor mich hinvegetiere (welch Witz, dafür sind die Hosen nun nicht gedacht).

Angst, dass mein Körper sich immer mehr verweigert und einfach nicht mehr mag. Mein Magen sagt mir ja jetzt schon klar und deutlich: Diese Brocken der letzten Zeit kann ich nicht mehr verdauen. Er ist mit seiner Kraft am Ende.

Angst...

Kommentare:

  1. Angst ist etwas Schlimmes.
    Angst kann einen beherrschen und tatsächlich aus der Bahn werfen.
    Ich kenne auch solche Angst, aber bisher hat sie bei mir noch nicht die Oberhand gewonnen, Gottseidank.
    Ich wünsche dir, dass du sie wieder verscheuchen kannst, die Angst.
    Wie weiß ich auch nicht, ich weiß nur,dass gut gemeinte Ratschläge so gar nicht helfen.
    Ich drücke dir ganz feste die Daumen für Besserung .
    ♥lichst jutta

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Großen und Ganzen stimmt schon, was ich geschrieben hatte. Die Eindringlichkeit hätte ich vermeiden dürfen.

      Löschen
    2. Hallo Beate schade, dass Du den Kommentar gelöscht hast. Ja stimmt, ich hab das früher auch schon mal gemacht, dass ich mir die Angst als Wesen vorgestellt habe, hat wunderbar funktioniert, danke dass Du mich wieder auf diese Idee gebracht hast. Auch wenn es leider im Moment nicht so funktioniert, aber vielleicht bald wieder :-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
    3. Sehr nett von Dir, danke. Weißt Du, bei mir ist auch nicht jeder Tag gleich und DA gab es so einen
      nicht gleichen. :-)

      Löschen
    4. Is doch absolut menschlich! ;)

      Löschen
  3. Danke für Deine Zeilen Jutta :-)
    Ja das stimmt schon. Und gerade habe ich mit der Seelsorge telefoniert und sie sagte: Solange man sich dessen bewußt ist, also noch Angst hat, funktioniert das Realitätsbewußtsein noch und es wird nicht passieren.
    Das sagte auch mal eine Therapeutin zu einer Frau (Gruppentherapie) die Angst hatte verrückt zu werden.
    Viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Noch ein Gedanke dazu: mir ist aufgefallen, dass wenn ich Magen- und/oder Darmprobleme habe, immer auch Angst auftaucht, düstere Angst vor Ausweglosigkeit. Irgendwie hängt das zusammen, und wenn sich das Verdauungssystem beruhigt, geht auch die Angst wieder zurück. Vielleicht ein gutes Beruhigungsmittel? Bei mir nützt das!
    alles Liebe, Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ursula, stimmt auch danke Dir für das erinnern daran. Habe das selbst ja schon oft gemerkt, wie sehr Darm und Stimmung zusammenhängen :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Excellent article, Luzia ... and very honest ... because we all feel like that times ... don't worry, everything is gonna be alright ... smiles ... listen to Pharell William's song: Happy ... smiles ... Love, cat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So banal es klingt, ja manchmal muss man es einfach hören, dass es anderen auch so geht :)
      Danke für den Songtip! Liebe Grüße

      Löschen