Freitag, 25. Dezember 2015

Voll, über 40 und Mama

Von all dem bin ich nur ersteres.
Ich hab in letzter Zeit zuviel gegessen und statt der Werbung zu glauben und irgendwas einzuwerfen was gegen dieses Völlegefühl helfen soll, mache ich stattdessen das naheliegendste: Weniger essen!
Viel trinken und nur leichtes zu mir nehmen und schon fühle ich mich etwas wohler. Bloß kein Fett mehr. Ich faste jetzt schon, während sich alle anderen der Völlerei hingeben.
Wohl bekommts!

Das ich mit sehr starren Schranken im Kopf in meinem Urlaub unterwegs war, fiel mir dann auch im Supermarkt auf.
Da ich also schon all die Dinge nicht machte, die ich geplant hatte, spürte ich in mich, um heraus zu finden, was ich denn statt dessen machen will.
Zeitschriften lesen. Uija, das tat ich schon ewig nicht mehr. Eine BRIGITTE, das ist gut (es gab auch 3 lange Regale voller Glanz und Gloria-Schund, bekam schon Panik).
Doch dann: och will noch ne zweite Zeitschrift. Da kam das schlechte Gewissen. Es gab immer nur 1x was zu lesen. Also los, heute gönn ich mir eben 2x lesen. Also: BRIGITTE Woman.
Und dann krachte die Schranke auf meinen Schädel: Aber ich bin doch noch gar nicht über 40!!!
Kaum gedacht, schon gelacht. So ein Blödsinn.
Ich find die Frauen toll. Mit ihrer Ausstrahlung, ihren langen weißen Haaren, ihren Falten, ihrem *mit-sich-im-reinen-sein* und ihrem *ich-leb-meinen-Stil* anstatt dieses Einheitsgrau *so hat man ab 40 rumzulaufen*.

Und dann noch Mama.
Meine.
Wir haben schon lange keinen Kontakt mehr.
Jetzt schickte sie eine Weihnachtskarte mit Geld.
Gemischte Gefühle. Zum einen Mitleid mit ihr.
Und zum anderen mal wieder die alte Empörung, das ich meiner Mutter nix wert bin: Eine kostenlose/unpersönliche Karte von diesen Mundmalern. Auf der 2 Brösel mit Fettflecken das Ganze verzieren und einen Aufkleber der eine abgerissene Ecke und einen Einriß weiter unten hat.
Mensch Mama was soll ich nur mit dir tun...

Kommentare:

  1. Hallo!

    Ich verwende auch diese Mundmalerkarten, die finde ich total schön und ich freue mich jedes Jahr, wenn ich wieder welche bekomme um sie zu verschenken.

    Hoffentlich sehen das die von mir angeschriebenen nicht auch so negativ wie Du, das würde mir nämlich leid tun, es ist keine Herabsetzung von mir, diese Karten zu verschicken.

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halllo, zum einen finde ich es sehr manipulativ, dass diese Karten sowieso ungefragt (natürlich mit Überweisungsschein) im Briefkasten liegen.
      Klar gestalterisch sind die schon schön und wenn die wirklich (!) mit dem Mund/zehen gemalt wurden: Hut ab.
      Mir geht es drum, dass ich meiner Mutter nur die Karte wert bin, die halt grad da ist und nicht persönlich ausgesucht wurde.
      Du kannst ja Deine Leute einfach mal fragen, wie die das finden, sicher gibt es da unterschiedliche Meinungen dazu.
      Viele Grüße

      Löschen
  2. Dass Kunst subjektiv schön oder nicht schön empfunden wird, ist nun mal Fakt. Was solls! Ich höre aus deinen Zeilen, dass es dir um die Insgesamt-Botschaft deiner Mutter an dich ging und dich ratlos und traurig machte und das kann ich dir nachfühlen...
    Lieben Weihnachtsgruss zu dir. Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau Ursulua, mir geht es nicht um die Kunst, sondern um die Botschaft.
      Das nächste Kapitel is jetzt wie ich damit umgehe..wieder mal...

      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Ich kann Dir schreiben, wie ich heute damit umgehen würde: Großzügig! Das kannst Du Dir leisten :-)

      Löschen
    3. Du gibst Deiner Mutter die Erlaubnis so zu sein, wie sie ist, denn Du bist nicht mehr abhängig von ihrem Wohlwollen. Das Geld ist ein Geschenk. Dass sie keine Sorgfalt auf Wahl einer ansprechenden Karte legt (das liegt im Auge des Betrachters), kannst Du bei Deiner Mutter lassen, weil es mit Deinem Wert als Person nichts zu tun hat.

      Löschen
  3. Das stimmt :-)
    vergess ich nur zu gern.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen