Dienstag, 24. November 2015

Nicht grad die beste Zeit

Das mit T. hat mich wohl doch mehr gebeutelt als gedacht (und natürlich gewollt).
Aber es zeigt sich immer mehr: bin mit arger Schlagseite unterwegs.
So paradox sich das anhört, aber es ist so: Zum Glück kenn ich mich nun mit Krisen aus.
Ich weiß was zu tun ist.
Solche Zustände sind mir nicht neu (und versetzen mich daher nicht in Panik).
Körperliche Turbulenzen kann ich besser zuordnen und lassen.
Und das wichtigste: Ich bin sehr gnädig mit mir. Wenn ich mich eingerollt im Bett grad am wohlsten fühle, dann ist das eben so.
Ich peitsche mich nicht mehr und meine im ganz normalen Alltags-ich funktionieren zu müssen.
Alles was hilft ist in Ordnung. Ich weiß, dass das nur vorübergehend ist und wieder schneller vorbei ist, wenn ich gut mit mir umgehe, wie eine liebende Mutter.
Hachja ein schönes Bild...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen