Donnerstag, 15. Oktober 2015

Altes Dilemma

Diese Ödnis-schleife kotzt mich an.
Jetzt geht es mir zwar besser, die extreme Schlappheit/Benommenheit ist weg (Müdigkeit noch da aber nur teilweise und das rechne ich der Introvertiertheit/Hochsensibilität zu) und weiß jetzt nichts mehr mit mir anzufangen.
Alles langweilt mich.
Nichts interessiert mich.
Alles öde.
Dazu das graue Wetter, die frühe Dunkelheit.
Die Kälte macht mir weniger aus.
Was tun...
Wie oft ich schon an dieser Stelle stand.
Nervig.
Wie mag ich mein Leben leben?
Was eventuell arbeiten?
Wie meine Zeit verbringen?
Ich glaube, dass diese Phasen immer auftreten, wenn ich länger nicht verreist war.
Tja soviel Freiheit wie ich sie habe, kann halt auch belastend, nervig, hinderlich sein.

Einzigster Lichtpunkt:
Gestern mit einem Mann ausgegangen.
Ihn dann überraschenderweise einfach in der Tiefgarageneinfahrt nieder geknutscht.
Man bereut ja meistens das was man nicht getan hat.
Definitiv!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen