Dienstag, 22. September 2015

Wütend durch den Wind

Heute morgen aufgewacht: grotten schlechte Laune.
Nanu...warum? Ich wußte es nicht.Dachte mal wieder *ohne Grund* bzw. wegen irgendeiner Stoffwechselaktion durch die Medizin.
Null Bock auf gar nix. Also das vereinbarte heut erstmal abgesagt.
Dann wolt ich ein wenig radeln. Mir eine ruhige Ecke suchen und schauen was da so in mir los ist.
Weit musste ich nicht fahren. Da dämmerte es mir: ich bin wütend. Und es hat mit D. zu tun (mal wieder)...

Wir hatten uns gestern getroffen und ich war etwas außer mir. Voller guter Laune, etwas zu sehr aufgedreht und so spürte ich eigentlich so gar nicht recht was ich will/was nicht. Ich spürte meine Grenzen nicht. Und wenig bis gar nicht meine Gefühle.

Wir gingen spazieren und unterhielten uns. Da stellte er 2 Fragen. Und statt meine Empörung und Wut zu spüren, zu fühlen, zu zeigen, beantwortete ich, als ob nichts wäre, einfach die Fragen (ist ja auch einfacher *hmpf*).
So und heute stand die Wut also wieder da.

Dass ich mich nicht von ihm gesehen/wahrgenommen fühle (mein Urtrauma).
Es ist nämlich so, dass ich ihm diese 2 Fragen mindestens schon 5x beantwortet habe. Und mindestens 2x davon sehr ausführlich.
Ej wer kommt sich da nicht verarscht vor?

So.
1. häng ich jetzt in der Beschimpfung fest, ER soll sich verändern, ER ist so ein Arsch, überhaupt was will ich denn mit "so einem" ect. Was aber nix bringt und ich somit keine Verantwortung für mich übernehme.
Und 2. will ich diese Wut weghaben und wieder meine gute Laune genießen.

Im Grunde bin ich ja sauer auf mich. Andere kann ich nicht ändern. Aber ich war nicht in der Bewußtheit, hab meine eigenen Gefühle/Grenzen überlatscht.
Mennooo....

Kommentare: