Freitag, 31. Juli 2015

Leben, du geile Sau!

Ok das Herzrasen kam nicht vom Melatonin. Ich hab es immer noch, daher hab ich erstmal alles abgesetzt, bis sich das beruhigt.
Ich vermute mal es waren die rechtsdrehende Milchsäuretropfen. Die stupsen bestimmte Zellen an mehr Adrenalin zu produzieren, das war natürlich gewünscht, da ich ja Adrenalinmangel habe (im übrigen das erste Anzeichen bevor die Nebennieren ganz schlapp machen! Und das ist auch nicht lustig).
Ich vermute die lieben Zellen sind etwas übers Ziel hinaus geschossen oder aber es ist für mich SO UNGEWOHNT normal viel Energie zu haben, dass es sich für mich nach "zuviel" anfühlt.
Habe eh schon nicht die normale Dosierung von 3x39 Tropfen sondern 2x20 Tr. genommen.

Auf alle Fälle: Ich genieße das! Wirklich Kraft in den Muskeln zu haben, kleine Ansteigungen mit dem Rad wieder zu schaffen, sich nach dem Sport GUT zu fühlen und nicht nur noch völlig ko aufs Sofa plumpsen. VOR der Arbeit eine kleine Radrunde drehen, einfach weil man gerade die Energie dazu hat, die Morgenstimmung und gute Laune genießen mag, dann 3 Stunden im Haushalt arbeiten, um danach nochmal (insgesamt) 10km zu radeln, kurz in See zu hupfen, danach wieder daheim hocken und sich überlegen: Was mach ich jetzt? Ich bin immer noch fit und wach!!!!

Die Sonne scheint vom Himmel und mir ausm Arsch.

Ist auch klar, dass ich nach solchen Tagen 8 Stunden tief und fest schlafe (ohne Melatonin) und nicht 10 Stunden nachts so halb schlafe und mich mittags noch mal 1,5 Stunden hinlegen muss.

Ich zwinge mich jetzt aber zu einer Pause.
Mit einem koffeinfreien Kaffe auf dem Balkon.
Und einem Lächeln.
Ach was
einem fetten Grinsen!!!!

Interessant wäre für mich, inwiefern die Goldkronen (letztes Jahr wurden schon 2 entfernt und nun die restlichen 2) mich auch geschwächt habe, weil ich sie evtl. nicht vertragen habe.
Als sie im Jahr 2002 eingesetzt wurde hatte ich kurze Zeit später schwere Depressionen, kündigte den Job und hatte dann sehr turbulente Zeiten.
Ein Zusammenhang?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen