Freitag, 10. Juli 2015

Bei sich sein

Dem Putzflash nach zu urteilen, war mir schon klar, dass heute Frauenzeit angesagt ist. Eigentlich war ich zum baden mit jemand verabredet. Schade, aber kann man ja nachholen.
Is vielleicht auch nicht ganz falsch, jetzt kann ich weiter ein wenig in mich horchen (und meine blitzeblanke Bude genießen).

Mir wurde gestern auch klar, wie oft ich innerlich abgespalten lebe.
Also nur in Gedanken und nicht im Körper bin. Schlecht geerdet (fühle ich mich deswegen oft so unsicher, wackelig und hat das alles was mit Höhenangst zu tun, die bei mir extrem ausgeprägt ist...vom 2.Stock brauch ich nicht runter schauen.)

Es braucht Konzentration und Anstrengung mich wieder zurück in den Körper zu holen. Und zu fühlen was ich eben fühle (oder spüre).
Bei sich ankommen wird gut in den Büchern von Josef-Giger Bütler beschrieben (auch wie es dazu kommt, dass einige das so schlecht können), zu einer Freundin die das Buch auch kennt sagte ich oft: ich muss mal ein wenig "bütlern".

Gestern fand ich eine Textprobe aus dem Buch: "Das Gefühl ein Nobody zu sein". Genau die richtige Stelle, in der es um Kinder von Alkoholikern ging und warum die soviel abspalten. Die Schreibweise gefiel mir sehr gut. Ich werd mir das Buch über die Fernleihe der Bücherei bestelle. Denn mit knapp 30,- ist es mir derzeit zu teuer.

Heute ist das wichtigste was ich zu erledigen habe, herauszufinden was ich wirklich will und brauche. Schnell drängeln sich ja müsste und sollte's vor

Gefreut hat mich heute morgen schon mal, dass ich gut, ach was bombastisch geschlafen habe. Was so selten vorkommt und ich richtig frisch aufwache, nach über 10 Stunden durchschlafen. Kann leider nicht heraus finden an was es genau lag.

So jetz aber schnell PC aus, auch der trägt zu diesem *sich nicht spüren* leider dazu bei.

Kommentare:

  1. Hach, Deine Beiträge treffen immer wieder einen Nerv bei mir (ich bin übrigens auch Kind eines Alkoholikers). Ich glaube, ich mag auch gerne "bütlern". Den kannte ich noch gar nicht. Eins seiner Bücher werde ich mir auf jeden Fall zulegen! Danke für Deine wertvollen Lesetipps :-).

    AntwortenLöschen
  2. Hui, oh ich hab hier früher viel über meine Familiengeschichte geschrieben und war auch in den Gruppen für erwachsene Kinder von Alkoholikern. Mir ist dadurch viel klar geworden und konnt mich besser verstehn, bei mir trinkt Mutter und Stiefvater.
    Bin gespannt wie Dir bütler gefällt. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen