Dienstag, 30. Juni 2015

Urlaub/Krankenlager

Erst der Urlaub:
WOW! Bekam vor paar Tagen die Einladung für einen Urlaub.
Italien oder Spanien in einem Tophotel für mich gratis.
Von einem Bekannten, der einfach zuviel Geld hat der nicht alleine wegfahren möchte.
Keinerlei Verpflichtung für mich. Natürlich eigenes Zimmer.
Meint man das gibts nur im Märchen.
Selbst wenn es mir bombastisch gehen würde, wäre es zwar gratis, aber eben nicht kostenfrei. Irgenwas kostet es immer. Mich eben Kraft. 4 Tage am Stück mit einem Menschen zu verbringen. Selbst wenn man mal einen Vormittag alleine verbringt, man ist irgendwie angebunden. Nix für mich...
Schade.
Sehr schade.
So gern würd ich ins Meer springen, mich lecker bekochen lassen, mich um nix kümmern müssen.
Na träumen kann ja auch recht schön sein :)

Andererseits kann es einem die Urlaubslaune schon verhageln, wenn man das mal in Tunesien sieht. Ganz übel. Die hübsche Zeitung mit den vier großen Buchstaben titelte ganz schlau: Warum stoppte niemand den Täter?
Ja..nee is klar, da geht man einfach mal auf einen Mann zu der grad seine Kalaschnikow ausprobiert, tippt ihm auf die Schulter und sagt:"tschuldigen sie junger Mann, könnten sie bitte damit aufhören? Das macht so einen Lärm und außerdem tun sie den Leuten weh!"

Dann das Krankenlager:
Jetzt wohn ich seit 8,5 Jahren in dieser Wohnung, mit schon einigen heißen Tagen. Das Problem ist: Mein Schlafzimmer liegt unterm Dach, ich muss also vom Wohnzimmer eine sehr steile Treppe hinaufsteigen.
Beides macht mir derzeit sehr zu schaffen. Hitze (und es soll ja 10 Tage so bleiben, wenn nicht länger) und die Kraftanstrengung da hoch zu gehen. Vor allem da ich tagsüber sehr oft hoch/runter gehe, da ich mich manchmal nur 30 mins. hinlege.
So werde ich mir nun, wie letztes Jahr nach der OP, ein Krankenlager im Wohnzimmer aufbauen. Die Couch ausziehen, mit Matratzentopper aufwerten und dann alles um mich herum drapieren, was ich brauche.
Ja das fühlt sich gut an.
Es mir so gut es geht, gut gehen zu lassen.

Fühle mich wieder sehr schwach und zittrig.
Jede kleinste Aufregung ist zuviel.
Also Arbeit abgesagt (ich dachte bis heute nacht, dass ich es wirklich schaffe 4 Stunden im Haushalt zu arbeiten, maaaan im Realitätsverleugnen war ich auch schon immer gut...)
und Doctermin ebenso.
Vielleicht schaff ich es heut oder morgen kurz zum einkaufen.
Alles andere bleibt liegen.
Ich auch.

Dann ist mir noch eingefallen, dass es mir im Juni der letzten Jahre fast immer sehr schlecht ging. Ich kann die lange Helligkeit so schwer ertragen. Melatoninmangel?
Auf alle Fälle weiß ich: es geht vorbei.

Kommentare:

  1. Super Idee mit dem Schlaflager im Wohnzimmer. Ist doch herrlich, wenn alles an Komfort in direkter Reichweite ist. Ich bewundere es übrigens, wie Du zu Dir selbst und Deinen Bedürfnissen stehst. Den Urlaub hätte ich übrigens wie Du aus den gleichen Gründen auch ausgeschlagen. - Lass es Dir gut gehen! Wir schaffen das schon mit der Hitzewelle.

    AntwortenLöschen
  2. Vor allem dass ich die Auswahlmöglichkeit habe...sonst bliebe nur noch der Keller: einsehbar. daher unmöglich :)
    wenn schon Urlaub dann hier:
    http://www.gmx.net/magazine/geld-karriere/tchibo-inseln-verkauf-60000-euro-30736918
    auf der eigenen Insel...hach...
    Danke, manchmal hab ichd as Gefühl, dass ich gar nich zu mir steh...aber im Moment is eh alles ein wenig verschoben mit meiner Wahrnehmung ^^...
    im übrigen kann ich in der Ard-mediathek auch die Vorstadtweiber empfehlen, was hab ich da schon gelacht ^^!!!
    Noch ein Tip für die Hitze: wenn es in der Bude zu warm wird, einfach 20 mins aufn Balkon gehen, wenn man dann wieder rein geht is es fast erfrischend *g*.
    Gute Zeit auch Dir!

    AntwortenLöschen