Montag, 15. Juni 2015

Schlapp

Typisch für diese Jahreszeit: Mein Schlaf ist schlecht. Im Schlafzimmer ist es zu warm. Mache ich nachts, wenn es kühler ist die Fenster auf, ist es laut (trotz Ohrstöpsel) oder eben zu früh hell, so dass mein Schlaf zerhackt und unruhig ist.

Dazu kommt, dass ich wieder zu sehr im Kontakt mit der Außenwelt bin und zuwenig mit meiner Innenwelt.
Das schlaucht mich als introvertierte sehr.

Beide Dinge zusammen ergeben null Belastbarkeit.
Absoluter Schongang ist angesagt.
Alles langsam und in Ruhe. Ich habe Zeit. Ich muss nichts.
Draußen hat es stark abgekühlt, ich hoffe mein Schlafzimmer tut es auch.

Außerdem merke ich, dass mir derzeit die Begeisterung fehlt.
Ich brenne für nichts. Gut muss es auch nicht. Ein glühen würde mir schon reichen. Etwas was mich interessiert, neue Informationen, ein Thema an dem ich hänge...als Scanner fällt mir das schwer, ich fühle mich schnell gelangweilt. Langeweile mal aushalten....auch eine Möglichkeit.

Kommentare:

  1. Aaaaarrrgh.... Du sprichst mir aus der Seele. Ich hänge gerade auch durch. Die Wärme schlaucht mich: schlappischlapp bin ich, nachts isses im Schlafzimmer zu warm, ich schwitze und bin ständig wach. Blöder Sommer. Bin zwar seit einiger Zeit im Schongang und es fängt leider allmählich an, etwas langweilig zu werden, was auch doof ist. Gleichzeitig fehlt mir wie Dir echte Begeisterung, da glimmt gerade auch nicht viel.

    Mal schauen, was sich dagegen machen läßt.... ich geh das mal an (zumal es heute und morgen auch etwas kühler ist).

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. na dann lass uns mal auf die Suche nach der Begeisterung begeben ;)
    ich muss erstmal raus...in den Regen...dann schau ich weiter ;)
    Gute Zeit Dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, bei Dir gab's Regen? Hier war's angenehm und sonnig. War gerade schön essen, jetzt geht's mir gut :-).
      Wir finden die Begeisterung schon wieder, bin da ganz zuversichtlich ;-).

      Löschen