Sonntag, 28. Juni 2015

Ich telefonier doch nicht mit einem Brett!

So, heute morgen gegen 5h das Smartphone wieder eingepackt. Morgen geht es retoure.
Ich fand es einfach zu viel. Zu anstrengend und kompliziert.
Und als ich es dann noch nichtmal einfach so mit dem PC verbinden konnte, war es aus. Keine Lust mehr.
Auch das alles nur über G*oogle lief, stört mich einfach. Auch wenn ich kein allzu großer Verfechter des Datenschutzes bin.
Zudem waren mit die 160,-€ auch etwas zuviel.
Ich muss nicht in jeder Wartezeit was tun. Im Gegenteil ich genieße es z.B. am Bahnhof eben nix tun zu müssen, sondern ich brauch nur zu warten und wenn die Bahn kommt, einsteigen. fertig.
Ich setze mich da eh viel zu oft unter Druck etwas tun zu müssen...
Außerdem mag ich mein Hirn noch selber nutzen, solange ich es noch kann.
Ich mag es mich zu selbst zu orientieren, auch mal fremde Menschen nach etwas fragen oder sich einfach vom Leben überraschen zu lassen.
Ich sitze schon viel zu viel am PC, obwohl ich gern draußen in der Welt wär (wenn es mir körperlich besser ginge). Und wenn ich dann draußen wäre, würd ich wieder an so einer Maschine hocken? Nein, danke.
Zuviele Menschen sehe ich da draußen, die roboterhafte Züge annehmen und ohne ihrem "Brett" nicht mehr können.

Ich habe nun ein Telefon in abgespeckter Form gefunden:
Größeres Display als mein altes N*okia, ausklappbarer Tastatur, man kann damit ins Internet (für mich eher mal zur Not oder so) und hat kostenloses Navi drin über das man nicht ständig verfolgt wird, denn man kann es offline nutzen. Da hält auch der Akkku länger weil im Hintergrund nicht ständig irgendwelche APPs laufen.

Preis: NEU 300,- ,
 generalüberholt und gebraucht mit Gutschein: 80,-
Bin gespannt, ob es mir gefällt.

Hab dann mal *ich brauch kein Smartphone* oder ohne Smartphone leben* eingeben und mich in vielen Kommentaren wiedergefunden. Sehr erleichternd :)

Kommentare:

  1. Es gibt einen Vorteil für mich mit meinem "neuen" Smartphone, welches ich seit Oktober habe. Davor ging viele Jahre einfach nur ein kleines Handy ohne jeglichen Klimbim.
    Ich wahtappe. Ich weiß. Ein kleiner innere Kampf und dann habe ich mich angemeldet. Kein Twitter, kein Fatzebook und anderes. Instgram habe ich mich wieder abgemeldet. Machte mich wuschig.
    Das ich kostenlos mit Whatapp hinundher "sprechen" kann, dass ist an sehr einsamen Tagen eine Hilfe. Wird es mir zuviel, dann mache ich einfach den Ton aus und lege es auf ein Regal :O)

    Es ist gut zu wissen, dass eine die freie Wahl, oder? Weg mit dem Brett :O)
    Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  2. ja ich denke ich tu mich da schwer mit der Abgrenzung wenn die Verfügbarkeit da ist...
    Stimmt so hab ich das noch gar nicht gesehen mit der freien Wahl ;)
    habs scho verstanden mit whatsapp, da fragen mich die meisten warum ich das nicht habe :-))
    aber das könnte ich z.b. im neuen auch benutzen...ach ich schau einfach mal ;)

    AntwortenLöschen