Mittwoch, 6. Mai 2015

Allerllei

- Immer wieder beruhigend, dass meine innere Wahrnehmung stimmt.
Gestern eine indirekte Bestätigung meiner Vermutung bekommen, dass ein Mann den ich jetzt 3 mal sah (auch eher indirekt, ist der Mann einer Bekannnten) gehörig Probleme hat.
Als ich den die ersten beiden Male  sah, hats mich sofort innerlich geschüttelt: Er erschien extrem unfreundlich, kalt, boshaft, einfach unsympathisch, wenn er sprach war er verletztend zynisch. Kurzum: eher ein Ekelpaket.
Mir tut es einfach gut, endlich meiner Wahrnehmung vertrauen zu können, nachdem mir diese systematisch abtrainiert wurde und alles was ich sah, fühlte oder dachte als falsch oder Humbug abgetan wurde.

- Zum Thema Introversion fand ich einen Blogpost, der mir gefiel:
 https://pfarrerinmueller.wordpress.com/2014/06/11/warum-sagst-du-nichts-eine-introvertierte-packt-aus/
 Vor allem dieser Absatz:
Mit anderen Worten: Extravertierte sind normal und gesund. Introvertierte müssen “lernen aus sich herauszugehen”.
Wäre ich damals schlagfertig gewesen, hätte ich einfach gesagt: “Man kann auch lernen, einfach mal die Klappe zu halten.”

- Gestern spürte ich auch, dass das Thema "helfen wollen" sich verändert hat.
Ich war immer ein wenig beleidigt, weil mich nie jemand um Hilfe bat.
Ist doch auch ein Vertrauensbeweis und ein Zeichen, dass man mich für kompetent genug hält.
Naja ganz ehrlich: ich frage auch niemanden um Hilfe der ganz offensichtlich selber nicht so ganz zurecht kommt.
Aber das hat sich ja nun geändert, mein Leben wird stabiler und ruhiger und so konnte ich gestern ganz ehrlich und offen (ohne Coabhängigkeits-oder Helfersyndrom) meine Hilfe anbieten. Und das nicht nur als Floskel.
Interessanterweise wurde es auch viel ernster auf-und angenommen als früher. Auch das tut gut, logischerweise für beide Seiten.

- Außerdem meinen immer noch vorhandenen Selbstschädigungstrieb mal wieder entdeckt: Dass ich sehr lange zu Ärzten gehe, die mir nicht gut tun. Die grob sind oder arrogant und mich wie ein kleines Kind behandeln oder sonstigem Blödsinn.
So also nun: endlich neue Frauenärztin suchen!

Heute Regentag nach gestriger wohliger Wärme die ich so genoß.
Aber so kann ich heute gemütllich weiter lesen. Macht wieder richtig Spaß ;)

Kommentare:

  1. Extrovertiert oder introvertiert ist doch beides normal. Es sind einfach nur zwei unterschiedliche Weisen, wie man sich ausdrückt. Für eine Introvertierte drückst du dich in deinem Blog sehr offenherzig aus; -). In meiner Arbeit mache ich oft die Erfahrung, dass die, die am Lautesten sind, meist nichts von sich selbst preisgeben. Es scheint nur so...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar is das normal. Nur der Mann in dem Post hat das noch nicht gerafft.
      Und ich kann hier so offen schreibem, weil es anonym ist. Im näheren Kontext sieht das anders aus...

      Löschen
  2. Haaa, das mit den Ärzten kenne ich auch.. Als würde man sich gerne selbst fertig machen lassen...
    Ich habe auch nach langer Zeit einen neuen Frauenarzt gefunden und ich finde ihn toll <3

    AntwortenLöschen
  3. aahja macht Hoffnung ;)
    Wir haben es verdient, dass es uns gut geht! So ;)

    AntwortenLöschen