Samstag, 28. Februar 2015

Ich hab's nochmal getan ;)

Ich war nochmal spontan und das war gut so!

Vor paar Tagen riß ich mir die Anzeige ausm Dorf-Anzeiger, in der stand wo und wann ein Vortrag über die Bahamas stattfindet.
Und ich spürte, dass ich da nicht mit jemanden was fest ausmachen möchte, sondern erst nach Friseur und Cafebesuch schauen will, wie es mir geht.
Das tat ich und merkte: Ja da will ich gerne hin. Also bei C. angerufen, der war nicht erreichbar. Dann bei M. bei der war ewig besetzt. Also neue Überlegung: Wenn ich bis kurz davor keinen erwische, spüre ich nach, ob ich auch alleine hingehen will.
Aber M. erreichte ich dann doch und sie wollte mit.

Gut, der Vortrag war total laienhaft und kurz, aber dafür gratis und danach gingen wir noch was trinken, wo es dann lustig und schön war.

Ich fühle mich wohl mit der inneren Lockerheit. Ich glaube, dass die nur geht, wenn man in sich selbst sicherer und heimischer wird. Mein Platz in mir ist gefestigter...sozusagen mein Standbein und mit dem Spielbein kann ich weiter das Leben erkunden.
Auch ist das Vertrauen ins Leben und/oder in die Welt gewachsen:
Es wird schon gut sein, was kommt. Was passieren soll, passiert. 
Wenn etwas nicht so gutes passiert...kann ich damit umgehen (die Hilflosigkeit und Handlungsunfähigkeit die ein Traume ja ausmacht, ist kleiner geworden!)
Dass es solche Vorträge immer mal wieder gibt und heute nicht die letzte Chance ist (was mir viel Druck wegnimmt).
Auch deswegen kann ich andere Menschen näher an mich heran lassen. Ich bin authentischer und spüre mich im äußeren Kontakt selbst immer besser.
Auch fällt es mir leichter andere zu loben, mich zu öffnen.
Den Namen des anderen zu sagen fällt mir noch schwer.

D. war an seinem Überraschugs-Kuba-Abend sehr nervös wo wir hingehen würden. Immer wieder fragte er, ob das schicki-micki sei. Er habe vorsichtshalber noch ein Hemd im Auto. Irgendwann konnte ich ganz ruhig und auch liebevoll sagen: "Hör mal, wenn das schicki-micki wäre, hätt ich Dir das gesagt, ich lass dich doch nicht auflaufen!"
Ja stimmt, meinte er dann, das wäre nicht sehr anständig.

Das erste Mal seit langem habe ich wieder stabile Sozialkontakte.
Ein wirklich gutes Umfeld.
Das erste Mal überhaupt habe ich viele Menschen um mich herum, die es gut mit mir meinen (was ich ja lange nicht glauben konnte), die bei Grenzüberschreitungen nicht sagen: ach das war doch nur lustig gemeint. Die keine hinterhältigen Psychospiele betreiben und auch nicht ihr Selbstwertgefühl dadurch heben, indem sie mich niedermachen.
Ich denke, dass ich das auch nicht bei den anderen mache.

Ich genieße es sehr, dass ich hier im direkter Nähe ein paar Leute habe, die ich nun schon Jahre kenne und das auf sehr persönlicher Ebene. Zwei davon aus einer Selbsthilfegruppe, wo man also nicht über das Wetter plaudert.
Ich genieße es aber auch, dass ich durchs Einkaufszentrum schlender kann, in Ruhe und wenn ich an der Reinigung vorbeigehe, wo man auch Pakete abgeben kann, manchmal die eine ganz liebe Frau rauswinkt: "hallo Frau Regenfrau!!" und dann plaudern wir ein wenig...
Ja total spießig :-) aber egal, es ist schön.

Ich lasse Leute hinter meine Fassade gucken. Es stresst mich ncht mehr total, wenn ich mit eher lockerer Frisur und Kleidung unterwegs bin...ja die können mich auch so sehen, ist doch nur menschlich und natürlich.

Viele Jahre hab ich dafür gearbeitet, dass es mir nun endlich mal wieder richtig gut geht. Und ich weiß noch sehr, als ich 2007 in die Klinik ging, mit dem Gedanken, dass die mir hilft und danach alles wieder gut ist.
Die 6 Wochen da drin waren gut, ich hab einiges für mich mitgenommen und gelernt, aber es war nur ein winziger Stein, auf dem langen Schotterweg.

Mein Rucksack ist leichter geworden, ich gehe munter und leichter meinen Weg und schaue was er mir noch so bringen mag....

Kommentare:

  1. Ich freue mich für dich, wenn ich das so lese, der Vergleich mit dem Rucksack, der gefällt mir sehr.
    So wünsche ich dir ein wunderschönes und sonniges Wochenende
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Danke Dir ;)
    ja der Vergleich kommt nicht von ungefähr, ich steht leider öfters mal recht bucklig da :-/
    Die Sonne kam tatsächlich raus ;-)))
    Was macht eigentlich Deine Nase? Frei?
    LG

    AntwortenLöschen