Donnerstag, 26. Februar 2015

Auslassdiät

So nachdem mich das C*asa S*ana ja voll umgedonnert hat, weiß immer noch nicht recht ob wegen der Histaminintoleranz oder ob mein Darmpilz wieder erblüht ist (sind ja fast dieselben Symptome), gibts nun die Auslassdiät.
Erlaubt ist:
Zum Frühstück: Reiswaffeln mit Butter und ganz dünn Honig oder Quinoa mit Apfel und Kokosfett.
Zu trinken: Wasser oder Früchtetee
Mittags:  Frisches Fleisch (auch Fisch aber den mag ich eh nicht) mit Gemüse, am besten Karotten und/oder Zuchini
Abends: Reis oder Kartoffeln und/oder Ei und Gemüse.
Dazwischen 1-2x am Tag paar Gummibärli, je weniger desto besser.

Und irgendwie fühlt sich das sehr befreiend an. Es ist klar, was ich esse, keine Auswahl aus 1000 Möglichkeiten.
Der fiese Kopfdruck ist auch fast weg, der mich nun fast 3 Wochen begleitete.
Die extreme Erschöpfung ist etwas gewichen, ich konnte heute den knappen Kilometer zum Baumarkt und zurück zu Fuß gehen, ohne das Gefühl zu haben, ich fall gleich um.
Mein Blutdruck war ja quasi nicht mehr vorhanden.

Ab Montag gibts dann noch ein Anti-pilzmittel vorsichtshalber mal dazu.
Ich merke aber auch, wie schwer es mir fällt essenstechnisch auf was zu verzichten. Kaffe steht ganz oben (obwohl ich daheim nur koffeinfreien trinke) , nachdem ich lechze und die Schoki, ganz klar. Und auch einfach aus Langeweile (?) das Essen zwischendurch.
Aber ich will das jetzt mal eine Woche durchziehen.
Meinem Darm zuliebe. Der ist quasi im Arsch.

Dass dort einiges nicht in Ordnung ist und dass es mir deswegen teils so mies geht (auch psychisch) war mir nach der Tryptophaneinnahme klar und auch wenn ich Heilerde nehme. Dann lichtet sich was im Kopf, der Nebel ist weg.
Die ganzen Zusammmenhänge kann man gut in dem Buch:
"Darm mit Charme" nachlesen.

Ansonsten hab ich überhaupt keine Lust irgendwas zu machen und wenn ich nicht am Pc hock, lieg ich auf der Couch und zieh mir Filme rein.
Fast ohne schlechtem Gewissen. Darf ja auch mal sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen