Sonntag, 25. Januar 2015

Lassen wir das lieber...

Heute bin ich über mich selbst erstaunt und erfreut.
Ich traf mich mit einem Mann den ich noch nie davor sah.
Wir gingen paar Meter und dann teilte ich ihm mit, dass das nix wird.
Sachlich und höflich.
Ich spürte dass ich ihn komisch fand, irgendwie seltsam, ich nahm dieses Gefühl ernst und folgte ihm.
Normalerweise geht da erstrecht mein Kopf los: Aber zumindest den Spaziergang kannste mit ihm machen, er hat sich extra die Zeit genommen und ist zu dir gefahren undundund.
Kann ja alles sein, aber ich mag meine Energie und Zeit nicht mehr mit Menschen verbringen die ich nicht mag (klar lässt sich nicht immer vermeiden).
So dauerte unser Date ganze 5 Minuten. Tja wir habens versucht ;)

Ich war einfach immer zu nett.
Nicht authentisch.
Das kostet zu viel Kraft, die ich nicht habe.

Er nahm es gelassen auf.
Ich ging heim, fläzte mich auf die Couch und telefonierte erstmal über eine Stunde mit meiner liebsten Freundin aus Hamburg!

Kommentare:

  1. Wow ich ziehe den Hut vor so viel Mut (das reimt sich ausversehen, ist aber ernst gemeint!!!)
    Find ich super!
    LG von Frau P

    AntwortenLöschen
  2. danke ;)
    jaaaa und Mut tut gut ;-)))
    Schönen Montag Dir!

    AntwortenLöschen
  3. Ich kommentiere ja sehr selten, bin eher eine stille Mitleserin.

    Ja, auch ich ziehe meinen imaginären Hut vor dir.
    Ich bin dabei, dieses "Nein" sagen zu lernen, ohne schlechtes Gewissen.
    Mir geht es damit auch viel besser. Warum "Zeit verschwenden" mit Menschen, wo man sofort spürt "Dat wird nix" Aus Höflichkeit?
    Noch Heute, mit über 50, will meine Mutter mir sagen, "Dieses und Jenes macht man nicht. Man darf nicht Jedem sagen, was man denkt.Immer schön Ja sagen und nett sein."
    Da sage ich "Nein" Das muß ich gar nicht. Ich muß ja nicht unhöflich sein. Aber ich muß mich nicht mit Menschen abgeben, die mir nicht gut tun. Punkt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Luna, schön dass Du schreibst, tja gegen Eltern sich abgrenzen ist auch die sehr hohe Kunst des für sich selbst sorgens :)
    Und diese Generation hat das auch noch eher verinnerlicht, als das bei den Leuten heute der Fall ist.
    Ich habe gerade geübt der Telefondame von meinem zeitschriftenabo ohne lächeln und Erklärungen zu sagen, dass ich ihr Angebot nicht möchte. Ging. Naja so halb ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen