Dienstag, 9. Dezember 2014

Selbstfürsorge

Wenn ich so völlig ko bin, ist auch mein Schlaf/Wachrythmus ziemlich durcheinander. Ich schlafe paar Stunden, bin kurze Zeit wach und schlafe wieder nur paar Stunden. Manchmal macht mir das Sorgen: Es ist 3.20h ich muss doch jetzt schlafen, bin aber hellwach.
Auch das Essverhalten ist anders. Zwischen 2 und 6h morgends habe ich tierischen Hunger und das Gefühl nie satt zu werden. Tagsüber habe ich null Appetit, esse aber trotzdem eine Kleinigkeit.
Heute früh fiel mir dann zum Glück meine Erfahrung mit solchen Zeiten ein: Wenn ich mich so lasse, schlafe, wenn ich müde bin und esse wenn ich hungrig bin, pendelt sich das alles von ganz alleine wieder ein :-)
No Stress.

Apropo Stress: Gestern abend merkte ich noch, wie sehr mich die Lügerei mit D. doch gestresst hat. Jetzt ist Klarheit da. Erleichterung. Ich muss nicht dauernd dran denken, das ich was falsches sage oder zur falschen Uhrzeit ne Mail schicke usw...auch hatten wir gestern abend noch lustigen SMS-Austausch.
Tat gut!

Gut tut auch, dass ich mir nun einmal die Woche Solarium gönne. Ich mag diese Blässe an mir absolut nicht. So habe ich jetzt eine ganz dezente Bräune. Großes Wohlgefühl und ein mich mehr mögen für 16,- im Monat. Die sind es mir wert.
Ich bin es mir wert!

Gestern lag ich so im Bett, bekam ich auf einmal das dringende Bedürfnis den Radio einzuschalten. der läuft so alle 3-4 tage mal paar Minuten oder Stunden, dann aber eher wenn ich koche.
Jedenfalls kam da ein Interview und als ich zurück in die Kissen sank, hörte ich den Satz:  
Es ist unsere Pflicht, uns wohlzufühlen! 
Sapperlott. Wie passend. Gänsehaut. Und mal wieder das Bestätigen, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als wir so meinen.
Warum sonst hatte ich aufeinmal das Bedürfnis den Radio einzuschalten??


Und das ich gestern eine tolle Batikwolle in allen möglichen dunkelroten Schattierungen fand und mir auch gönnte. Gibt schöne Armstulpen!

So und wenn ich heute rausgehe und mich immer noch so offen und ungeschüztzt ggü. den äußeren Reizen fühle, geh ich halt mit mp3 im Ohr hinaus.
Auch eine Strategie die mir noch rechtzeitig einfiel. Dann konzentriere ich mich auf die Musik und nicht zu sehr auf das Außen.

So werd ich auch diese etwas schwierige Zeit überstehen.
Mit kleinen Helferlein ;)

Kommentare:

  1. Hab Dich gerade eben gefunden durch die Leseliste einer anderen lieben Bloggerin. Ich wünschte, ich hätte Dich schon eher entdeckt ;-). Ich glaube, wir haben ganz viel gemeinsam. Introversion, depressive Episoden, Ängste, Tiefgang, Minimalismus... Am liebsten würde ich jetzt alles auf einmal nachlesen, weil Du mir in so vielem aus der Seele sprichst. Ich freue mich auf weitere Beiträge von Dir!

    Liebste Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sofaheldin (toller Name!)
    und schön, dass Du hier gelandet bist,
    ja lieber spät als nie :) Du kannst ja genug nachlesen :-)
    Hab mal kurz bei Dir reingeschaut und natürlich verfolge ich den Minimalismus-Kalender auch ^^.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Uhhh Solarium hab ich mir auch vorgenommen und noch nicht geschafft ;-)
    Ganz liebe Grüße von Frau P

    AntwortenLöschen
  4. tja bei mir liegts gleich ums Eck, das erleichters schon ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  5. "Mit kleinen Helferlein", dass gefällt mir.
    LG

    AntwortenLöschen