Dienstag, 2. Dezember 2014

Der Pinguin

Heute in meinem Adventskalender (er ist von einer ev. Kirche) stand
der Text von Hirschhausen: Als er mal einen Pinguin beobachtete und dachte was das doch für eine Fehlkonstruktion sei: zu kurze Flügel, keine Knie und völlig tollpatschig.
Auf dem Land.
Aber wehe dem, er kommt ins Wasser...das ist sein Element, genau dafür ist er gemacht!
So und wenn du ein Pinguin bist, können auch 7 Jahre Therapie aus dir keine Giraffe machen.
Such dein Element und dann LOS!!!

 Ich mag den Text und kenne ihn auch schon lange.
Weil auch ich immer wieder versuche, mich zu verbiegen um jemand anderes zu sein, vor allem fitter und belastbarer...

Daher ist der Text sehr passend für heute...
Wegen meiner inneren Grenzenlosigkeit (das Buch schafft mich, mehr dazu ein andermal) springen mich sämtliche Reize an.
Und Möglichkeiten! Und Ideen.
Zum, im wahrsten Sinne des Wortes, wahnsinnig werden.

Und wenn ich dann so völlig reizüberflutet bin, träum ich mich gern ins andere Extrem:
Wie ich in den Bayerischen Wald ziehe (wo ich keinen kenne) und wieder mehr in der Natur leben kann.
Und mich beim langlaufen, wandern, Kanu fahren austobe.
Klar kann ich das alles auch vor den Toren Münchens machen, aber das ganze drumherum kostet mich soviel Kraft, dass mir dafür nix mehr bleibt.
Im Bayrischen Wald gibts nicht viel, außer eben Natur.
Und billigeren Wohnraum.
Meinem Naturell würde das sehr entgegenkommen.

Wer weiß was und wann davon Wirklichkeit werden wird,
darum gehts auch erstmal nicht,
sondern ums träumen und erholen :-)

Denn Luftschlösser bauen entspannt ungemein.
Schau aus dem Fenster (oder in die Kerze) und leg los!

Kommentare:

  1. Ich find den Text super- hab ich neulich zum ersten mal irgendwo gelesen :-)
    LG Frau P

    AntwortenLöschen
  2. Genau. Jede sollte so sein dürfen, wie sie ist, nach eigener Fa¢on glücklich werden und unbehelligt in Freiheit leben.
    Ich dachte immer, das sei ein Menschnrecht.
    Dass Menschen, die ein bisschen von der "Norm" abweichen, heutzutage oft in pathologische Schubladen gesteckt und sogar für 'behindert' erklärt werden - nur, weil sie nicht im Sinne der neoliberalen Kapitalprofitgesellschaft beliebig verplanbar und auszubeuten sind, halte ich für ziemlich faschistoid.
    Man stelle sich nur mal vor, Einstein hätte mit Hartz4 aufwachsen müssen oder wäre schon im Kindergarten mit Ritalin vergiftet worden - welch ein Verlust für die Menschheit ....
    Außer Pinguin/Giraffe gibt auch noch andere Vergleiche aus dem Tierbereich :-), zum Beispiel das von Simon Baron-Cohen:
    "Manche Menschen sind wie Salzwasserfische, die gezwungen werden, im Süßwasser zu leben. Es geht ihnen gut, wenn sie in der richtigen Umgebung sind. Wenn der Mensch und die Umwelt zusammenpassen, verschwinden die Probleme, und wir können sehr erfolgreich werden. Wenn sie nicht zusammenpassen, wirken wir behindert." (Ich habe das Zitat leicht abgewandelt, damit es allgemeiner wird).

    Liebste Grüße und alles Gute
    beim Realisieren der für dich bestpassendsten Umgebung
    mo jour

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe mo,
      ja das hast Du schön geschrieben und ich hab auch noch nie nen Kaktus meckern hörn, dass er ja soviel Wärme braucht und warum es ihm so schlecht geht, wenn er sich mit einer Sonnenblume vergleicht oder im Schnee rumhockt.
      Eigentlich weiß ich ja mein Element schon, bei was und wo ich mich wohlfühle...fehlt noch die Erlaubnis dazu.
      Aber es fängt ja schon bei den Kartoffeln und Karotten an, wenn die nur paar Ecken zuviel haben: weg damit. Alles aber auch wirklich alles wird genormt.
      Man sollte öfter mal als Pippi Langstrumpf hinaus gehen...in diese Welt.

      Dir auch liebe Grüße und dass auch Du bald in Deinen Elementen gedeihen und verweilen kannst :-)

      Löschen
  3. Luftschlösser anschauen und sich reinfühlen, lerne ich gerade wieder. Mühsam, aber ab und zu schaffe ich es.
    Denn, dann merke ich wieder, ich lebe ja doch, obwohl ich mich schon für tot wähnte.
    Danke für die Zeilen.

    AntwortenLöschen
  4. Halllo,
    ohja diese Zeiten kenn ich, da wünnsche ich Dir gutes durchkommen!!!
    Liebevolle Grüße! :-)

    AntwortenLöschen