Freitag, 19. September 2014

Piiiiilates

So meine 1. Stunde Pilates liegt hinter mir.
Schön wars! Beim aufwärmmen hab ich schon gemerkt, wie das innere Lächeln erwachte.
Das macht Spaß!

Große Ängste ware natürlich auch da. Alles was mit meinem Körper und anderen Menschen zu tun hat, ist schwierig. Obwohl ich mit meinem Körper durchaus zufrieden bin. Aber die Gefahr für Peinlichkeiten ist groß.
Zu oft erlebt.
Gerade in der Fitnessszene ( dreimal s ?) ist das lästern über andere üblich.
Perfektion wird stilisiert. Der eigene Körper muss passen. Die Klamotten/der Lifestyle ect. natürlich ebenso.
Da wird sich gequält und abgewertet ohne Ende.

Und leider auch zu oft erlebt: Ausgrenzung in Gruppen.
Auch hier ist der Machtkampf groß: Der Neid darüber, dass eine andere schlanker/muskulöser/jünger ist muss weggeschoben und niedergemäht werden.
Fast alle kennnen sich schon, entweder aus dem vorherigen Kurs (ich mal wieder der einzigste Neuling) oder von ihren Kindern (hab ich nicht).

Nicht mehr mit mir.
Ich schau mir die Leute an. Mit wem mag ich mal ein wenig reden.
Oder eben nicht. Muss ich das überhaupt? Ich geh nur wegen der Bewegung dort hin. Unter Anleitung mit schöner Musik in einem angenehmen Raum wieder etwas Schwung in die morschen Knochen bringen, tut mir gut.
Und ich freue mich sehr, dass ich den Schritt gewagt habe!

Dann die Angst ich mach was falsch. Ich merkte, wenn die Kursleitung zu jemand hingeht und korrigiert, das streßt mich. Mich ließ sie heute in Ruhe, aber wie gehe ich in Zukunft damit um? Ich merke da Druck in mir, Tränen steigen hoch.Korrektur ist ja nicht schlimm. Wenn ich Hilfestellung dazu sage, merke ich, es wird leichter.

Ich habe in den letzten Jahren mehr Bewußtheit entwickelt: Wie geht es mir gerade, was will ich, das Außen mehr ausgeblendet und das kam mir heute zugute. Nicht auf die anderen schauen, sondern auf meinen Körper, meine Atmung, auf mich konzentrieren.
So war ich immer sehr klar und konnte gut mitmachen, obwohl es sehr schnell ablief, da die anderen das ja schon kennen.

Und jetzt warte ich auf den Weihnachtsmann Muskelkater.
Außerdem muss ich noch den gestrigen Abend verdauen und dem was da vorgefallen ist (was schönes!)...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen