Dienstag, 1. Juli 2014

Manchmal glaube ich...

Manchmal glaube ich,
dass es es eben doch etwas höheres, etwas mächtigeres gibt.
Nennt es Gott oder wen auch immer.

Das denke ich dann,
wenn ich selbst nicht gut für mich sorgen kann
und es ein "anderer" tut.

Ein Beispiel:
In den letzten Tagen passierte es mir zweimal,
dass ich am liebsten das Vereinbarte verschoben hätte.
Weil ich mehr planlose Zeit brauche.
Zeit für mich.
An beiden Tagen sagten jeweils die anderen ab.
Und so konnte ich guten Gewissens mich um mich selbst kümmern.

Kommentare:

  1. Das las ich neulich:
    "Wenn Du an Gott glaubst und es gibt einen, gewinnst Du alles.
    Wenn Du an Gott glaubst und es gibt keinen, verlierst Du nichts.
    Wenn Du nicht an Gott glaubst und es gibt einen, verlierst Du alles."

    Sei lieb gegrüßt von der schwedischen Ostseeküste (ist das nördlich genug ;-) )

    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke, da is was dran....
      Schweden UND Ostsee wär ein doppelter Sechser im Lotto für mich!!! :-)
      Ganz liebe Grüße zu Dir!

      Löschen
  2. Das hat die Beate sicher bei mir gelesen
    http://tag-nacht-gedanken.blogspot.de/2014/04/uber-gott-nachdenken.html
    Und ich bin auch der Meinung, es muss etwas geben, aber definieren kann ich ES nicht.
    ES ist da, ob wir wollen oder nicht.
    Die Bedeutung darüber wird mir oft t erst sehr viel später nach einem Ereignis ,klar, dann, wenn man sagen kann....ach ja, jetzt geht mir ein Licht auf !
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön wie man sich hier im Bloggerdorf immer wieder über den Weg läuft ;)
      Ja ich bin da ähnlich wie Du....
      Dann wünsch ich Dir immer eine gute göttliche Begleitung!
      Alles Gute

      Löschen
  3. Das ist die "Pascalsche Wette", was Beate da gelesen hat, denke ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Musste selbst erstmal gugl dazu fragen ;) um was es geht...
      klingt interessant.
      Danke!

      Löschen