Mittwoch, 28. Mai 2014

Ich bin wie ich bin


Aus dem Buch „Ich bin wie ich bin!“ 
Hochsensible erzählen aus ihrem Alltag.
Einige Zitate:

„Immer dieses Gefühl ich bin anders. Krank. Komisch. Ich hab mich dann wieder an andeen orientiert, die ja acht Stunden arbeiten, fünf Kinder haben und abends um neun noch mit Freude einen Pflaumenkuchen backen. (Da hatte ich Gänsehaut fast nicht zum aushalten, da genau das in meiner letzten Arbeitsstelle mein Hauptthema war und die Kollegin tatsächlich 5 Kinder hatte!)
Ich hatte mir ein Lebensmotto aufgebaut: Ich möchte genau so normal sein, wie die anderen. Mittlerweile sag ich mir: „ Neee danke!“
Wenn ich gesagt kriege „sei nicht immer so sensibel“, dann möcht ich zurück geben: sei nicht immer so unsensibel!

Ich denke, authentisches Leben ist das Wichtigste für Hochsensible.

So ab dem Moment, wo man sich über den Sinn des Lebens unterhalten konnte, da hatte ich das Gefühl, gibt’s Menschen, die mir in meine Welt folgen können.


„Diese endlose Freiheit. Danach bin ich auf der Suche. Ich glaube, die Freiheit kommt so ein Stück weit, wenn man lernt Entscheidungen zu teffen, zu sagen: Will ich/will ich nicht und bei den Dingen, die nicht zu mir passen, die nicht für mich sind, zu sagen: Nein danke, mach ich nicht, möcht ich nicht! Und diesen Mut zu haben, auf was anderes zu warten, und auch diese Gewissheit zu haben, dass da was kommt, was für mich vorgesehen ist, was zu mir passt, was mich noch weiter bringt auf meinem Weg zu mir selber...“ (Anm. genau diese Entscheidungen treffe ich gerade in vielen Bereichen und ich fühle mich sehr frei!)
Die Frage von fremden Personen: Was machst du? Beantwortet eine hs Person mit: Ich lebe, weil sie nicht wußte wie sie all die komplexen Gedanken und Gefühle aufzählen sollte und das all diese
Verarbeitung soviel Zeit und Kraft braucht.
Das die Hochsensiblen eine andere (die nicht krankhaft ist!) Dosis brauchen, als die „Normalos“.

Mehr über Hochsensibilität und auch über das Buch:

1 Kommentar:

  1. Hallo Regenfrau (habe noch nicht herausbekommen, wie du heißt ;-) ),

    ein sehr schöner Kommentar!

    Falls du dich in meinem Hochsensiblen-Wohnzimmer umschauen möchtest, bist du auch herzlichst eingeladen:
    https://hochsensibel1753.wordpress.com/herzlich-willkommen/

    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen