Montag, 14. April 2014

Auf den Körper hören

Da gibt es ja die kleine Geschichte, in der die Seele den Körper bittet krank zu werden, weil der Mensch nicht auf sie hört.
Ich hör auch nicht auf meinen Körper.
Dessen Grenzen zählen für mich nicht.
Das muss ich mir eingestehen.

Mein Verstand faselt ununterbrochen was von *du musst noch* und *du sollst doch* und ich pariere brav.
Ich hab ihm jetzt paar Schweigetage verordnet.
(es ist faszinierend, was passiert, wenn man aus der Identifikation mit etwas - hier dem Verstand- aussteigt und wie etwas behandelt was außerhalb von einem ist).
Und immer wenn er wieder anfängt, gibts ein lautes RUHE!

Ich kümmer mich nun um meinen Körper, wie um ein krankes Kind.
Ich hab ihn selten beachtet und dafür immer zu Höchstleistungen getrieben.
Kein Wunder, dass er einfach nur müde ist...so unendlich müde.

Denn bitteschön, was passiert denn wenn Seele und Körper den Verstand bitten, mal krank zu werden, weil ich auf beide nicht höre?

Ne danke, auf Wahnsinn in ausgeprägten Dimensionen hab ich keine Lust.

Kommentare:

  1. Ich finde das ein hilfreiches Vorgehen. Sich selber eine gute Mutter und ein guter Vater sein ist die Kunst.
    LG Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich vergess das immer wieder...leider.
    Aber ich erinner mich auch immer wieder dran...zum Glück :-)
    LG

    AntwortenLöschen