Samstag, 15. März 2014

Ich dünge mich...

weil ich unter "Befindlichkeitsstörungen" leide.

Man wird vom Arzt (vornehmlich männlich) nicht ernst genommen, wenn man über: extreme Schlappheit, Muskelschwäche (Einkaufstüten sind mein persönlicher Horror), eiskalte Füße-so kalt, dass sie weh tun, überhaupt am ganzen Körper ständig frieren, Haarausfall (ich hab mir den 2.Teppich gespart, ich saug einfach den Boden nicht mehr, hat dieselbe Wirkung), Lustlosigkeit, bleiernde Müdigkeit, die einen so schwächt, dass man selbst beim schrubben von Geschirr schon schwächelt, vom Kauen-müssen Appetitlosigkeit ect.pp. klagt.

Das is halt heut so...im Zeitalter von Streß.
Vorschlag: mehr bewegen, Obst und Gemüse, weniger Alk/Kaffee blabla...

Normalerweise, sollte man sich frisch, energiegeladen fühlen, locker mal paar Kilometer laufen können (wenn der Säbelzahntiger plötzlich vor einem steht ), mit links  Kinder und Beruf unter einen Hut bekommen...aber wie denn, wenn einem Eisen fehlt.

Ich schlage vor, dass monatliches Blut spenden für Männer Pflicht werden sollte.
Und dann sehn wir uns in paar Jahren wieder mit Euren Befindlichkeitsstörungen!!!!

Der Normalwert von Eisenspeicherwert liegt zwischen 20 und 200. Sagt man.
Wenn es einem also beschissen geht (siehe oben), der Wert aber noch bei 20 liegt, gibt’s  : Schulterzucken und den Kommentar: "is alles noch normal".
Das ganze OHNE Rezept.

Es gibt Ärzte (vor allem in der Schweiz, dank Dr.Schaub!!!)die sagen, die Norm der Werte sind zu alt.
Der unterste Wert sollte mindestens 40, wenn nicht gar 60 betragen! Die meisten fühlen sich bei einem Wert um 100 erst wohl!! Oh staun!
Bei Männern liegt der Ferritinwert im Durchschnitt bei 150-200!!! Noch mehr staun!!!

Da weiß man woher der Begriff schwaches Geschlecht kommt.
75% der gebärfähigen Frauen in D haben nach den alten Werten eigentlich Eisenmangel.
Nach den neuen Werten wären es wohl über 90%.
Was frau sich an Psychotherapie, gequälten Sportstunden, nur Halbtagsjob usw. sparen könnte!

Wenn wir uns mal die „typisch-weiblich“ Merkmale anschauen:
trockene Haut (was Frauen sich alles auf die Haut cremen!)
trockene Lippen (nicht ohne den Labello)
leicht frierend (schatz gibst du mir deine Jacke?)
erotiktötende Eisfüße im Bett
niedriger Blutdruck (früher fiel man noch öfter in Ohnmacht, heute eher Schwindel, Panikatttacken)
Zickigkeit und erst recht schlechte Laune bei der Periode (klar, noch weniger Eisen im Speicher)
Kopfweh (schatz, heut nicht) bis zu Migräne
Kein Bock auf Sex (schatz, heut nicht)
brüchige Nägel oder mit Rillenbildung
dünnes Haar (was Frauen sich alles in die Haare schmieren)
auch Cellulite gehört dazu
Burnout
Tinnitus
Schilddrüsenprobleme (Eisen wird gebraucht um Hormone zu bilden)
starke Nackenverspannungen (die kommen nicht nur von PC-Arbeit)
Herzrasen (weil das Herz versucht mehr Sauerstoff zu erwischen und in die umliegenden Organe zu pumpen. Aber ohne Eisen auch wenig Sauerstoff)
dadurch auch Schlafprobleme...

das sind DIE Sympptome schlechthin bei Eisenmangel.

Wenn wir uns dann anschauen, dass vermehrt Eisen bei Streß (ach!) gebraucht wir,
die Eisenaufnahme bei Milchkonsum (das Milchprodukteregal im Supermarkt hat sich verdreifacht in den letzten Jahren, weil es angeblich ja so gesund sein soll)
und Kaffekonsun (nicht ohne den Coffe to go)...vom allmonatlichen Besuch und Kinder kriegen mal gar nicht zu  reden...

Eisenmangel ist KEINE Befindlichkeitsstörung,
wie sich der anfühlt, mag jeder mal testen:

Bei der nächsten Grippe (schön schlapp fühlen) stellt man seine Füße in Eiswasser, hockt sich nackig auf die Couch (natürlich im Winter, ohne Heizung) und friert mal schön, haut sich ne Pfanne übern Kopf (Kopfweh), schläft 3 Tage nicht (schön müde werden), hat kein Appetit aber soll Lust auf Beruf, Gesellligkeit, Freizeit haben.
Das ganze garniert mit Lärm/und Lichtempfindlichkeit!

Mal ehrlich da will man nur noch schreien: Lassts mich in Ruhe!
Und danach heulen, weil man würd ja gern am Leben teilhaben.

Mein aktueller Ferritinwert hängt bei 17!!
Und das Kacklabor schrieb Normwerte von 10-120 dazu! Ergo: Kein Eisenmangel. Ja ne, is klar. Bei 10 lebe ich wahrscheinlich gar nicht mehr.
Ich jedenfalls hab keinen Bock wieder monatelang Eisentabletten/Säfte zu schlucken, um dann gnädigerweise mal auf den Wert von 24 (wie letztes Jahr) zu kommen.
No...ich hänng mich an die Nadel. Muss jetzt nur noch nen Doc finden, der sich damit auskennt und es macht.
Selbstredend, dass ich diese Infusionen selbst zahlen darf? Weil auch die Kasse nach den alten Normen geht?
Aber: scheiß drauf. Ich will mein Leben wieder haben!!!
Ich werde weiter darüber berichten.
Jetzt aber dünge ich mich erst mal. Als ich letztens Dünger für meine Pfllannzen kaufte, las ich, dass auch darin Eisen enthalten ist. Der wär zwar billiger, aber ich vermute, dass ich die anderen zusatzstoffe weniger vertrage :-)

Also Mädels: hängt euch an die Nadel.

 http://www.eisenmangel-therapie.at/eisenmangelsyndrom/
 http://www.eisen-netzwerk.de/eisenmangel/diagnose.aspx
 https://www.youtube.com/watch?v=T6HQJJ5kNnA
 http://coaching-for-health.net/
 http://coaching-for-health.net/eisengeschichte/

Kommentare:

  1. In Bayern gibts einige Eisenzentren die nach Dr. Schaub arbeiten: http://www.eisenzentrum.org/ez/daten/index-Dateien/Page1170.htm

    Lieber Gruss

    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Anne,
    ja hab ich auch gefunden und wäre meine letzte Möglichkeit, da dies aber private Ärzte sind und man das Drumherum auch bezahlen müsste, is das für mich sehr teuer.
    Habe im Eisen-Netzwerk einen Kassenarzt gefunden, der mir eine sehr liebe Mail schickte, dass er Infusionen gibt, die wahrscheinlich sogar über Kasse abgerechnet werden. Da versuch ich es natürlich zuerst.
    Hast Du denn Erfahrung mit dem Eisenthema?
    Schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich habe selber verblüffende Erfahrungen damit gemacht und weiss, wie erlösend es ist, wenn der Pegel endlich wieder hoch genug ist. Bei deinem Wert würde ich mich auch dem Tode nahe fühlen. Schlagartig sind mit den Eiseninfusionen bei mir viele Krankheits- und Erschöpfungs-Symptome komplett verschwunden, ich konnte atmen und bekam dabe auch wieder Luft und ich habe mich wieder als menschliches Wesen gefühlt, statt nur zu vegetieren. Ich gehe selber regelmässig zu einer Ärztin aus dem Eisennetzwerk und lasse meine Werte kontrollieren.

      Lieber Gruss

      Anne

      Löschen
    2. Ich weiss, dass die Therapie und die grundlegende Theorie umstritten sind und klar kann man auch sagen, dass es eine Art Symptombekämpfung ist, aber endlich wieder Lebensqualität zu haben, das ist doch das Wichtigste! Keine Matschbirne mehr, durchatmen können und endlich wieder Konzentration und Präsenz! Meine eigenen Erfahrungen sprechen jedenfalls ganz klar für diese Behandlung.

      Löschen
  3. Danke Dir, das gibt Hoffnungen :-) und schön, dass es Dir so sehr geholfen hat, freut mich!
    Vegetieren is echt das richtige Wort.. ;-/
    Das mit dem atmen kenn ich, deswegen ging ich ja zum Lungendoc...aber klar wie immer hieß es: soweit alles ok, kleine Asthmaneigung, aber nix schlimmes. Darf ich fragen welchen Wert Du jetzt so im Durchschnitt hast?
    Irgendwie wunderts mich nicht, dass hauptsächlich Frauen Depris haben (sollen) ich will jetzt nicht alles auf das Eisen schieben...aber wohl doch recht viel.


    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Meine Werte weiss ich nicht auswendig. Ist auch alles sehr individuell, jeder Mensch ist da anders. Das sagt auch meine Ärztin: der normale Wert ist für jeden anders. Mir ist nur in Erinnerung, dass ich auch mal bei 18 war und mich sterbenselend gefühlt habe.

    Lieber Gruss
    Anne

    AntwortenLöschen