Sonntag, 19. Januar 2014

Was brauch ich?

Mal wieder die 500.000€ Frage.
Nur, dass ich nicht das Geld bekäme, sondern Seelennzufriedenheit.
Die ist mir wichtiger, als alles Geld.

Und zum Glück habe ich mehr als 3 Antworten parat.
Ich kann so lange wie ich will, durch trial & error heraus finden, was ich brauche.

Wenn ich das so lese, wird mir erst klar, wie toll das eigentlich ist!
Ich habe die Freiheit dazu! Die Zeit, die Räumlichkeiten...habe weder Kind noch sonst wen zu versorgen. Ich kann und darf mich nur um mich kümmern, wenn es das gerade ist, was ich brauche.
Bin weder in Gefangenschaft, noch sonst wie stark eingebunden, habe fast keine Verpflichtung. Außer eben jener, bei mir selbst zu bleiben, mich zu spüren und nicht wieder in den Funktionieren-müssen-Modus fallen und meinen, dass ich ungefragt alle Erwartungen meiner Mitmenschen sofort zu erfüllen habe.

Gerade noch war ich genervt, von meinem ausprobieren was mir heute gut tut (stricken? nö! raus gehen? hmm weiß nicht. lesen? abspülen? putzen? Radl fahren? Jemand anrufen? duschen?).

Jetzt seh ich das in einem ganz anderen Licht.
Ja ich bin völlig ungeübt darin, heraus zu finden, was mir gut tut und was es jetzt braucht.
Jetzt darf ich das lernen und erleben!  Ist doch toll!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen