Mittwoch, 22. Januar 2014

Von Luft und Liebe

Von Luft und Liebe allein kann man nicht leben.
Heißt es.
Aber ohne auch nicht.

Meinen *komischen* Zustand, in dem ich seit ca. 3 Wochen lebe, versuchte ich zu erklären, zu analysieren.
Was ist es und woher kam es?

Viele kleine Punkte führten dazu, aber eben auch ein großer.

Und dieser große Punkt hat einen Namen.
Einen männlichen.
Ihm begegnete ich kurz vor Sylvester.

Kann man verliebt sein und es gar nicht merken?
Nein, ich glaube nicht.
Ich glaube eher, dass mir dieser Mann meine vergrabene Sehnsucht danach wieder bewußt gemacht hat.

Und nun steht sie da... die Hoffnung,
dass die Angst vor Nähe, Gemeinsamkeit und Verliebtsein kleiner ist...
als der Wunsch danach.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen