Dienstag, 28. Januar 2014

Neue Mitbewohnerin

Heute zog eine Göttin bei mir ein.

Die Göttin des Wassers, der Kunst (eher Musik, sie wird oft mit einer Laute dargestellt, aber auch des Tanzes) und der Beredsamkeit (generell für das Wissen).
Manche Überlieferungen sagen, sie stehe auch für Reichtum.
Darf ich vorstelllen:

Benzaiten, eine Glücksgöttin
Wiki meint u.a. dazu:
"Durch das Element des Wassers unterhält sie enge Verbindungen zu den Drachen und den Schlangen (...)".
Als ich all das las, war ich sehr erstaunt,
ich bekam Gänsehaut,
all die Dinge liebe ich so sehr, 
sie geben mir Kraft und Ruhe,
Stärke und Gelassenheit.
Ich gehe gern schwimmen, bin generell gerne am Wasser
tanze und singe in meiner Wohnung (außerhalb tanzen gehn steht schon lange auf meiner to-do-Liste, irgendwas hält mich davon ab)...
aber auch andere Künste wie jonglieren, malen, basteln, schreiben, früher fotografieren gehören zu meinem Leben...
ich bin wissbegierig, lernfreudig, kann mich in ein Thema fest beißen, wenn es mich so sehr interessiert
und dann trage ich seit fast 20 Jahren eine Schlange als Nasenstecker.
Nun steht ein wunderschönes Bild in einem edlen Rahmen, auf meinem Regal:
davor eine Kerze, die sooft es geht, brennen wird
und ich fühle mich wohl.
 
Es tut gut!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen