Mittwoch, 13. November 2013

Morgenritual

Manchmal passieren die Dinge einfach.
Ohne dass man sich diese bewußt vorgenommen hat.

So ist das derzeit mit meiner Morgenzeit:
Wenn ich aufwache, gönne ich mir noch 30-60min. Döszeit. So im halbwachen Zustand. (Früher bin ich gleich aus den Federn gesprungen). Diese innere Getriebenheit ist schrecklich!

Dann gehe ich ins Bad und spüle den Mund mit warmen Wasser aus, schabe mit einem umgedrehten Teelöffel über meine Zunge und spüle nochmal. (Habe das aus dem Ayurveda, die sagen, dass sich über Nacht auch im Mund allerlei ansammelt, was der Körper loswerden will).

In der Küche mixe ich mir dann erst mal einen Fruchtdrink:
In ein halbes Glas Wasser rühre ich 1TL Gerstenpulver (dazu gleich mehr) und fülle den Rest mit Apfel-, Orangen-, Zitronen-, Trauben-, Ananas/Cocossaft auf. Mal mische ich 2 Säfte mit rein, mal nur einen. Immer schön abwechslungsreich.

Mit dem Glas ausgerüstet gehts ins Wohnzimmer, dort setze ich mich auf den Boden und werde bewußt wach. In dem ich langsam den leckeren Saft trinke, mich dehne, strecke, Zehen/Finger balle, fest die Beine/Arme ausstreiche, die Fußsohlen massiere usw. ganz nach Intuition.
So komme ich wieder langsam in meinem Körper an. Das merke ich auch daran, dass mir schön warm wird, ohne, dass ich mich groß bewege.
Ein wahrer Genuß. Das dauert keine 15min. und erst dann geh ich unter die Dusche undsoweiter...

Ich fühle mich viel ruhiger und geerdeter.
Freue mich schon jeden Morgen auf das leckere Getränk (zumal es extrem gesund ist).
Bin ganz bei und mit mir und starte den Tag viel kraftvoller und gelassener!

Dies alles ergab sich einfach so und ich mache es so lange es mir noch Spaß macht.

Zum Gerstengras:
Es ist wohl eines der wertvollsten Lebensmittel überhaupt:
 http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/gerstengras-wirkung-und-inhaltsstoffe-von-einem-der-wertvollsten-lebensmittel
(man kann natürlich sich noch weitere Infos holen)

Ich hab einiges darüber gelesen, und mir gedacht:
Probieren geht über studieren.
Kaufte und trank.
Pur schmeckt es schon sehr gewöhnungsbedürftig nach Heu/Spinat. Deswegen mische ich es mit dem Saft. Zur Zeit eben mit frisch gepressten Orangen, weil es die im Angebot gab.
- Ich fühle mich einfach wunderbar dabei (ja kann auch Placebo sein, aber: wurscht. Es hilft und fertig.
- Ich habe weniger Hunger! Immer wieder hab ich sonst  2-3 Std. manchmal schon 1 Stunde nach dem Essen wieder so eine Leere im Bauch. Die ist nun weg! Erstaunlich. Habe auch viel weniger Lust auf Süßkram!
Ich vermute, dass meinem Körper Nährstoffe fehlten, und er sie durch das Hungerfühl einforderte.
Ich werde es einfach weiter beobachten, ob andere *Zipperlein* sich vielleicht auch wieder lösen.
Im Sommer werde ich das Gras selber anbauen (um es wie Schnittlauch/Kresse zu verwenden), wenn der Topf auch in der Sonne stehen kann. Jetzt nehme ich erst mal das Pulver.

Und vielleicht schaffe ich irgendwann auch öfter ein kleines Abendritual:
Mit Tee und einem kleinen Spaziergang den Tag ausklingen lassen.

Kommentare:

  1. Großartig ;)) Hört sich echt einfach großartig an! Danke für diesen Einblick... LG Louise

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deine Rückmeldung :-)
    Beste Grüße

    AntwortenLöschen