Sonntag, 3. November 2013

Lebewesen

Gestern war also der *große Tag*.
Das Geburtstags-Familienessen mit bestfriend.
Nachdem ich mir die Tage davor noch mal bewußt (nicht nur gesagt, sondern tief gefühlt) gemacht habe, dass ich weder hässlich noch dumm bin, bin ich auch relativ gelassen dort erschienen.
Trotzdem kam immer wieder der alte Impuls auf, wieder zu gehen. Alte Ängste eben.

Ja, wie war es denn....
Die Familie strahlt einen Zusammenhalt aus.
Jeder hat seine Macken, die jeder soweit akzeptiert. Immerhin hab ich keine beleidigenden Frotzeleien vernommen.
Ich wurde herzlich willkommen geheißen.
Wir haben viel gelacht und erzählt.
Ich konnte sehr gut bei mir bleiben und immer wieder Kontakt mit mir selbst aufnehmen, um zu spüren wie es mir gerade geht, ich evtl. brauche/möchte.
Das Essen war sehr sehr sehr lecker!!!
Keiner trank Alkohol, bis auf eine Runde Schnaps für alle.
Nach dem Spaziergang habe ich mich auch verabschiedet. Kaffee und Kuchen ließ ich aus, wär mir dann doch zu familiär geworden, zumal dies in deren Wohnung statt gefunden hätte und nicht in der Gastwirtschaft. Da wäre ich mir eher als Eindringling vorgekommen.
Es war schön und angenehm. Und trotzdem hätt ich auf der Heimfahrt einfach nur heulen mögen (alte Sehnsucht nach der heilen Familie?) musste mich aber auf den Weg konzentrieren, da ich aufgrund von Bauarbeiten öfter umsteigen musste, als sonst.

Das war das erste Mal seit x-Jahren, dass ich wieder in einer größeren Gemeinschaft essen konnte. Freut mich riesig, dass wieder ein Stück Normalität in mein Leben eingekehrt ist :-)

Und dann gibt es noch neue Mitbewohner.
3 Stück an der Zahl. Und alle recht grün :-)
Drachenbäume verhübschen nun meine Wohnung!
Und das kam so:
Ich wollte nun die neu entstandenen leeren Stellen in meiner Bude mit etwas Grün verzieren. Nachdem ich nie einen grünen Daumen hatte, hab ich nun ein Bedürfnis danach Pflanzen zu hegen und zu pflegen.
Ein Farn steht hier schon und ein Ableger von ich-weiß-nicht-was.
Dann wollte ich noch eine schöne Zimmerpalme. Sah mich in den Geschäften um, entschied mich aber erstmal dagegen, da doch recht teuer.
Und dann stand da am Eingang im Treppenhaus dieser Drachenbaum mit 3 Stämmen, wovon einer abgerissen war.
Den sah ich mir ne Woche an und als ihn keiner wegnahm, nahm ich ihn einfach mit.
(Auch nach 1 Woche vermisst den keiner, zumindest hing nie ein Zettel am Brett, ich vermute der junge Mann der letztens auszog, hat den dagelassen).
Also habe ich den Baum offiziell als neuen Mitbewohner begrüßt. Ihn bewußt und genau angeschaut. Einen kleinen neuen Trieb entdeckt. Mich gefreut, dass mir so einfach eine neue Pflanze zukam.
Rufe und es kommt!

Eine Wärme durchströmte mich.

Nun habe ich ihn erstmal gut versorgt. In 2 Töpfe umgepflanzt und den kleinen Sprößling ins Wasser gestellt. Er entwickelt auch schon zarte Wurzeln!
So schnell werden mir die nun nicht eingehen.
Ich will mich drum kümmern. Ihnen ein neues Heim geben.
Sie stehen an schönen, idealen Plätzen und jeden Morgen erfreu ich mich wieder an ihnen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen