Samstag, 30. November 2013

Hausgemacht: Streß!

Ja da bin ich gut drin, mir selber Druck und Streß zu machen.
Aber Druck und Streß gehörte die längste Zeit meines Lebens zu meinem Alltag, so leicht lässt sich das nicht ändern.
Ich arbeite dran!

Heute gelang mir die Gelassenheit sehr gut!
Ich war fast 12 Stunden außer Haus.
Interessanterweise überkam mich nur mal kurz die Müdigkeit und der eigentlich befürchtete Streß/Überforderung war wie weggeblasen.
Warum? Ich war immer im jetzigen Moment!

So genoß ich die lange Fahrt zu einem Bekannten.
Durch Wälder und vorbei an 2 große Seen.
Genauso die Heimfahrt.

Die Innenstadt war natürlich rappelvoll, aber auch hier fand ich immer mal ruhige Ecken und genoß ein wenig Freiraum und frische Luft.
Zwei volle S-Bahnen konnten mich nicht aus der Ruhe bringen,
der etwas strenge Duft meines Sitznachbarn im vollbesetzten Kino schon eher 
und dann noch ein gemütliches Essen mit besfriend.

Ich blieb sehr gut bei mir.
Und das musste ich lange üben und muss es immer noch.

Der Abstand zu meiner Familie erleichtert das sehr.
Es ist nicht nur das eine befreiende Gefühl nach dem Kontaktabbruch, sondern es legen sich immer wieder Schichten frei.

Mein Körperbewußtsein wird immer besser. Ich wußte gar nicht, wie wenig ich mich bisher gespürt habe und mir wird auch klar, warum ich lange nicht zum tanzen gehen wollte.
Wenn man nicht auf seiner inneren Bühne präsent ist,
hat man angst sich vor anderen zu zeigen und zu öffnen, denn dann könnte ja ein anderer diesen Platz in der inneren Bühne einnehmen.

Als ich nach Hause kam, fand ich eine Karte in meinem Briefkasten:
"Deine erste Pflicht ist es, dich selbst glücklich zu machen.
Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich."

Jawoll.
Auch heute schlafe ich glücklich ein :-)

Kommentare:

  1. na das ist doch mal ein Artikel den ich volle Kanne unterstreichen kann, kenn ich das nicht? Jaaaaaaa..sage ich laut und überdeutlich: das kenn ich"!° dieses volle Völlegefühl sobald man sich was in den magen pappt, eigentlich egal was, selbst nach ner kanne Joghurt mit Obst, dat bläht wie verrückt und dann muss man fliehn ehe einen die Anderen erwischen,
    hab....lacht:)) fast schon erwogen zum Abstinenzler zum Frühstück zu werden....meint die Angelface die diesen Blog nur durch Zufall entdeckt hat...

    AntwortenLöschen
  2. hallo angelface und herzlich willlkommen :-)
    Das kann auch Candida sein, kannst Dich ja mal informieren. Da wird die Abstinenz zum Frühstück nicht reichen, irgendwann hat man ja doch Hunger...
    LG

    AntwortenLöschen